Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum

Kultur Musik Region Sport Stadtgeschehen Team-Ulm testet Team-Ulm intern


Neues Geschütz im alten Fort


Das Fort Oberer Kuhberg der Bundesfestung Ulm ist um eine Attraktion reicher: Seit Freitag, 8. Juli, kann dort ein originalgetreu rekonstruiertes sogenanntes "Sechspfündergeschütz" bestaunt werden.

Das Sechspfünder-Geschütz

weiterlesen ...

Veröffentlicht in den Kategorien:Stadtgeschehen und Region
» Einen Kommentar zu diesem Artikel verfassen

4 Besonderheiten auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt


Auch in diesem Jahr weihnachtet es wieder sehr auf dem Münsterplatz: Bis zum 22. Dezember könnt ihr den Ulmer Weihnachtsmarkt direkt vor dem Münster besuchen.

Team-Ulm.de-Autorin Christine Kulgart zeigt euch vier Gründe, warum sich ein Besuch auch wirklich lohnt. 

 

 


Grund #1 für den Besuch, auf dem Weihnachtsmarkt Ulm: Die Glasbläserhütte

Alle Jahre wieder zeigen die Glasbläser der Hig+Sohn Glaskunst aus Wertheim neben dem Stadthaus auf einer überdachten Bühne ihr Können. Von der Christbaumkugel bis zum Ulmer Spatz enstehen vor den Augen der Zuschauer kleine Kunstwerke, die am Stand daneben auch gleich erworben werden können. Ob man nun noch ein Weihnachtsgeschenk sucht oder einfach nur gerne schöne Dinge anschaut - vorbeischauen lohnt sich!


Stand-Nr.: 020 

weiterlesen ...

Veröffentlicht in den Kategorien:Stadtgeschehen, Kultur und Region
» 1 Kommentar zu diesem Artikel

FV Illertissen - Werder Bremen; oder auch: "Scheidet Bremen wieder aus...?"


Am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr ist es soweit: Der bayrische Regionalligist und Amateurmeister FV Illertissen trifft im Ulmer Donaustadion in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals auf Bundesligist SV Werder Bremen.

Der SV Werder Bremen konnte in den vergangenen 3 Jahren nicht wirklich Zählbares im Pokal verzeichnen. Das letzte Mal, als die Werderaner in die 2. Hauptrunde des Pokals einzogen, war im Jahr 2010, als man 4:0 beim damaligen Zweitligisten Rot Weiss Ahlen gewann. Die Bilanz seither: 2011 schied man in der ersten Runde gegen Drittligist 1. FC Heidenheim mit 1:2 aus, 2012 setzte es eine 2:4-Niederlage nach Verlängerung gegen Drittligist Preußen Münster und 2013 schied Bremen ebenfalls gegen einen Drittligisten aus: 1:3 nach Verlängerung hieß es gegen den 1. FC Saarbrücken.

weiterlesen ...

Veröffentlicht in der Kategorie:Sport
» Einen Kommentar zu diesem Artikel verfassen

9. Internationales Donaufest Ulm / Neu-Ulm


Zu den traditionellen Veranstaltungen Ulms gehört neben dem Schwörmontag und dem Fischerstechen auch das Internationale Donaufest, das alle zwei Jahre an den Ufern des Flusses stattfindet. Vom 4. bis 13. Juli war es wieder so weit: Unter dem Motto „10 Länder – 10 Tage – 1 Fest“ ergab sich zusammen mit zehn Donauländern ein buntes Programm.

 

Veranstaltet wird das Event regelmäßig vom Donaubüro Ulm / Neu-Ulm. Zehn an der Donau liegende Donaustädte zeigten am Ufer des Flusses über die Veranstaltungszeit hinweg regionale Produkte: Ledertaschen, Schmuck, Kleidung, Bogen, zahlreiche Handwerkszweige waren vertreten. Daneben sorgten Speisen wie das ausgefallene „Hahnhodengulasch“ dafür, dass es neben den obligatorischen Pommes und Roten auch kulinarisch nicht langweilig wurde.

weiterlesen ...

Veröffentlicht in den Kategorien:Stadtgeschehen, Kultur, Region und Musik
» Einen Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Google-Game Ingress in Ulm: Ein Interview


Das von Google entwickelte Spiel Smartphonespiel Ingress war ein Jahr lang nur für „geladene Gäste“ zugänglich, also jene Spieler, die von Google einen Zugangscode bekommen hatten. Dann folgte eine offene Beta-Phase, in der jeder das Spiel testen konnte und seit September letzten Jahres ist es über den Appstore erhältlich, den Trailer zum Spiel findet ihr weiter unten – und Team-Ulm.de-Autorin Sophia Kümmerle sprach mit zwei Ulmern, die schon sehr lange Ingress spielen: Kai Lemke und Thomas Speer.

Team-Ulm.de: Kai, Thomas, wie würdet ihr den typischen Ingress-Spieler beschreiben?
Kai: Anfangs haben viele Geocacher Ingress gespielt und auch viele Studenten. Das hat beides nachgelassen. Die Geocacher finden ihr usprüngliches Hobby mittlerweile wieder interessanter und viele Jugendliche steigen wieder aus, weil man für das Spiel nach draußen gehen muss – das sind aber hauptsächlich Erfahrungen, die sich auf Ulm, Neu-Ulm und die nähere Umgebung beziehen.

weiterlesen ...

Veröffentlicht in den Kategorien:Stadtgeschehen, Kultur und Region
» Einen Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Ankündigung: 5. Tag der Festung + 40 Jahre Förderkreis Bundesfestung Ulm


"40 Jahre sind ein echter Grund zu feiern", sagt sich der Förderkreis Bundesfestung Ulm zu seinem Vereinsjubiläum. So findet dieses Jahr am 1. Juni zusätzlich zum Tag der Festung in Ulm und Neu-Ulm die Jubiläumsfeier im Festungsmuseum Fort Oberer Kuhberg statt.

Die Wilhelmsburg

 

Der „Tag der Festung“ hat bereits Tradition. Er wurde zum 150-jährigen Jubiläum der Fertigstellung im Jahr 2009 erstmals veranstaltet und erfreut sich seither steigender Beliebtheit. Jedes Jahr zeigen der Förderkreis und Nutzer der Festungsanlagen, was sonst meist verschlossen ist.

weiterlesen ...

Veröffentlicht in den Kategorien:Stadtgeschehen, Kultur und Region
» Einen Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Veranstaltungsprogramm "100 Jahre letzter Ausbau der Bundesfestung Ulm"


Im August 1914, zu Beginn des Ersten Weltkriegs, wurde die Reichsfestung Ulm auf Befehl aus Berlin ein letztes Mal armiert und ausgebaut.

Prof. Dr. Wettengel, OB Noerenberg und Vereinsvorsitzender Matthias Burger

Der Förderkreis Bundesfestung Ulm stellt im 100. Jahr dieses Ausbaus - einem „Gedenkjahr, nicht Jubiläumsjahr“, wie der Vereinsvorsitzende Matthias Burger betont - daher unter anderem den im Neu-Ulmer Muthenhölzle südlich der Emil-Schmid-Mittelschule liegenden Stützpunkt 58 der Öffentlichkeit vor. Er soll zukünftig auch Teil des mehrere Werke umfassenden musealen Konzepts des Förderkreises sein. Ein Veranstaltungsprogramm hat die jüngsten Festungswerke zum Inhalt, blickt aber auch über diese hinaus.

Am 29. März stellte der Förderkreis im Beisein von Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg und dem Leiter des Ulmer Stadtarchivs, Prof. Dr. Michael Wettengel, den Stützpunkt und das Jahresprogramm erstmals der Öffentlichkeit vor. Mit dem Programm sollen die stillen steinernen Zeugen „zum Sprechen gebracht werden“. Vorträge und Führungen - teils auch Fahrradführungen - zu den Festungsresten dieser Zeit am Eselsberg, Kuhberg, in Neu-Ulm und oberhalb von Böfingen sind der eine Teil, im anderen Teil werden auch die Festungen in Straßburg und Mainz näher betrachtet.

weiterlesen ...

Veröffentlicht in den Kategorien:Stadtgeschehen, Kultur und Region
» Einen Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Ein Abend voller Hits


Bereits vor Wochen war es ausverkauft: das Konzert der Sportfreunde Stiller, das am 26. November im Roxy stattfand. Und auch wenn die Münchner erst frisch von ihrer mehrjährigen Pause seit Ende 2009 zurück sind, war es ein Abend voller Hits. Team-Ulm.de-Autorin Sophia Kümmerle war für euch mit dabei.

"Applaus, Applaus", "Ein Kompliment" oder "New York, Rio, Rosenheim" - es war ein Abend voller Hits, der jedoch mit einer wenigbekannten Support-Band anfing: 50/50. Aber das ist, nach der Erklärung des Frontmanns auch nicht weiter verwunderlich - die Münchner spielen erst seit wenigen Wochen zusammen und das Konzert in Ulm ist, nach eigenen Angaben, erst ihr drittes.
Hätten die vier Jungs das jedoch nicht erwähnt - es wäre keinem der Gäste aufgefallen, denn mit jedem der Songs kam mehr Stimmung auf. Lautes Jubeln und Ausrasten bekamen die Münchner zwar nicht zu hören, aber zumindest der Applaus, mit dem die Indie-Pop-Band verabschiedet wurde, war ordentlich.

weiterlesen ...

Veröffentlicht in den Kategorien:Kultur und Musik
» Einen Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Nicht verpassen: Rick Kavanian im Roxy!


Komiker Schauspieler, Synchronsprecher - in einer seiner vielen Rollen hat jeder von uns Rick Kavanian schon einmal erlebt.
Und das Schöne an Kavanian ist, dass es mit ihm eigentlich nie langweilig wird. Bekannt ist das vor allem durch seine Autritt in "Der Schuh des Manitu" oder "(T)Raumschiff Surprise", doch auch in anderen Rollen kann Rick Kavanian glänzen. Das zeigt er jetzt bei seiner Show "Egostrip", mit der Komödiant derzeit auf zahlreichen deutschen Bühnen zu sehen ist - und morgen auch in Ulm. 

Ihr habt spontan noch nichts zu tun und möchtet mal wieder herzlich lachen? Dann ist das genau das richtige Event für euch!

Lustig, das könnt ihr uns glauben, wird es bei der Show auf jeden Fall zugehen. Kavanian steht darin vor Gericht, weiß abernicht wieso und versucht diesem Rätsel auf die Spur zu kommen.

"Egostrip ist ein Ein-Mann-Kinofilm auf der Bühne - Mit Rick Kavanian in sämtlichen Haupt- und Nebenrollen", heißt es in der Pressemeldung zu dem Event. Angeklagte,Richter, Verteidiger, Staatsanwalt und diverse Zeugen, alle sind sie ein und die selbe Person - und irgendwie eben dochvollkommen unterschiedlich.

Das wollt ihr sehen? Dann heißt es:

Mittwoch, 20. November, um 20 Uhr im Roxy sein,

Karte an der Abendkass kaufen - und zum Loslachen bereits sein. Viel Spaß!

Foto: Pressebild

Veröffentlicht in den Kategorien:Kultur und Musik
» Einen Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Bittere Niederlage trotz spannender Aufholjagd


Am Samstag, den 12. Oktober, traf Ratiopharm Ulm in einem rasanten Spiel auf die Telekom Baskets aus Bonn. Während in der ausverkauften Ratiopharm Arena die Stimmung im Publikum tobte, passierte auf dem Spielfeld Unglaubliches.

Die ganze Halle hoffte auf ein spannendes Spiel, aber wie spannend es werden würde, ahnte vermutlich niemand, als sich um 19 Uhr die zehn hochmotivierten Spieler in der Mitte des Spielfeldes zum Tipp-off trafen.

Der Start ins erste Viertel glückte den Bonnern besser. Sie präsentierten sich sehr stark und ließen den Gastgebern wenig Raum zu Punkten. Erst nach 5 min gelang es Ulm sich den Ausgleich (9:9) zu erkämpfen. Nachdem die ersten zehn Minuten (12:19) noch an Bonn gingen, wurde die Partie im zweiten Viertel enger. Ulm kämpfte sich innerhalb von nur 2 Minuten zurück und knöpften ihrem Gegnern einen 8:0 Run ab. Jedoch sollte diese Wende nicht die einzige im Spiel bleiben.

weiterlesen ...

Veröffentlicht in den Kategorien:Stadtgeschehen, Sport und Region
» 1 Kommentar zu diesem Artikel

« ältere Artikel


(c) 1999 - 2019 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -