Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum
« Team-Ulm testet: "Spam"
Die Vor-Wahl-Party: Eine etwas andere politische Runde »

Mensch/Maschine - eine Ausstellung zum Mitmachen


Einige von euch haben sie bei der gestrigen Kulturnacht angeschaut, andere waren sicher bei der Vernissage und der Rest "sollte auf jeden Fall noch hin", empfiehlt Team-Ulm.de-Redakteurin Sophia Kümmerle. 
Wovon die Rede ist? Dem zweiten Teil der Ausstellung "Mensch/Maschine", die noch bis 4. Oktober Di-Fr,10.00 - 19.00 Uhr im Roxy zu sehen ist.

Genau wie auch beim ersten Teil, bei dem Kunstwerke im öffentlichen Bereich aufgestellt waren, war auch hier die Kultur Fahrschule mit dem Motto"KUnstFürAlle" mitbeteiligt.

Die einzelnen Werke der Ausstellung, die nun seit vergangenen Freitag, 6. September, im Roxy zu sehen ist, stammen von den Künstlern Martin Gut und Mark Klawikowski. 


Letzteren dürften einige bereits von der Kultur Fahrschule und der Roboterfabrik, die er dort letztes Jahr eingerichtet hatte, kennen. Das drei Meter hohe Roboterkostüm, in dem er sich bei der ersten Auflage der Kultur Fahrschule als Moderator zu den Roboterkämpfen beim "Day of the massive Battle" präsentierte, trug er auch bei der Vernissage der Ausstellung am Freitag. Wie das aussah, könnt ihr euch in unserer Bildergalerie anschauen. Doch nicht nur das, natürlich finden sich dort auch Bilder von einigen der insgesamt sieben Kunstwerke, die die beiden Künstler dort aufgestellt haben. 

Klawikowskis Werke entstanden nach Studien, die "Roboter-Mark", wie er auch genannt wird,gerne im Alltag betreibt und in der es um "das Leben, das in unseren Gesichtern geschriebensteht", geht. Sie sind entsprechend schnell zu erkennen und leicht von denen des Schweizer Künstlers Martin Gut zu unterscheiden. 

Dieser konzentriert sich in seinen Arbeiten auf den partizipativen Teil der Ausstellung, also die, in denen der Zuschauer "eingreifen", etwas anstoßen oder anderweitig Einfluss auf das Werk nehmen und es mit gestalten kann. Ein Beispiel dafür ist "Spiel mir das Lied der Welt", bei dem sicheine Schallplatte mit Weltkugel zu drehen beginnt, sobald der Zuschauer einen Knopf betätigt.

Besonders spannend und aufmerksamkeitsstark ist aber auch der "Erlebnisomat", bei dem die Beeinflussung genau andersherum funktioniert: Nach dem Einwurf von 1 €, der dank dem freien Eintritt der Ausstellung mehr als vertretbar ist, kann einer der Knöpfe ausgewählt werden. 

Da gibt es die Kategorien "Für Alle", "Für Mutige" und "Für Verrückte" und zeitliche Kategorien, wie "Das kurze Erlebnis mit langer Wirkung", "Zwei Stunden genügen und du bist reicher" oderaber "Eine Wochenendereise in ein anderes Leben" und "Investiere einen Tag für extra Erlebnisgewinn". Nach dem Drücken eines Knopfs fällt ein Kästchen mit einer entsprechenden Aufgabe aus dem Automaten.

Was bei unserer Redakteurin Sophia Kümmerle aus "Für Verrückte - Das kurze Erlebnis mit langer Wirkung" kam, könnt ihr in unserer Bildergalerie entdecken. Was kommt bei euch aus dem Automaten? Probiert es aus und schreibt es in unsere Kommentare!

Und schaut natürlich auch den Rest der Ausstellung an - da lässt sich noch viel mehr ausprobieren!

Fotos: Sophia Kümmerle

Veröffentlicht in den Kategorien:Kultur, Region und Stadtgeschehen
Tags: Ausstellung, KuFa, Kultur Fahrschule, Kunst, Maschine, Mensch, Mensch Maschine, Mensch/Maschine, Roxy, Vernissage

0 Kommentare zu "Mensch/Maschine - eine Ausstellung zum Mitmachen"

Username: Passwort:

» Zurück zur Übersicht

(c) 1999 - 2020 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -