Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum

Forum / Politik und Wirtschaft

Wenn am Sonntag Wahl wäre...

<<< zurück   -1- -2- -3- -4- -5- -6-  
OWF
Halbprofi (offline)

Dabei seit 06.2004
185 Beiträge
Geschrieben am: 18.02.2005 um 15:08 Uhr

Zitat:

Das stimmt doch einfach nicht, weil andere Parteien ebenso ihre Stammwähler haben, was heist, das sich das prozentual wieder ausgleichen würde....

ja aber die die nicht stammwähler sind fehlen in deiner berechnung! und die haben bis jetzt entweder die großen parteien unterstützt oder irgendwelche kleinen! und die fallen dann weg und des kommt der npd zugute!

wer fehler findet darf sie behalten!!!

Adlerjaeger2 - 37
Profi (offline)

Dabei seit 11.2004
817 Beiträge
Geschrieben am: 18.02.2005 um 15:15 Uhr

Zitat:

Zitat:

Das stimmt doch einfach nicht, weil andere Parteien ebenso ihre Stammwähler haben, was heist, das sich das prozentual wieder ausgleichen würde....

ja aber die die nicht stammwähler sind fehlen in deiner berechnung! und die haben bis jetzt entweder die großen parteien unterstützt oder irgendwelche kleinen! und die fallen dann weg und des kommt der npd zugute!


Und was hat das mit Nichtwählern zu tun......
Wenn sie nicht wählen und auch weiterhin nicht wählen, dann bleibt das Gleichgewicht doch rein demokratisch gesehen fair, bzw. gleich
------->wenn jemand Nichtwählt und Nichtwähler wahr, dann ist das ein unterschied, wie wenn jemand SPDCDUPDSFDPGrüne WÄHLTE und Nichtwähler wird........
OWF
Halbprofi (offline)

Dabei seit 06.2004
185 Beiträge
Geschrieben am: 18.02.2005 um 15:19 Uhr

Zitat:

Und was hat das mit Nichtwählern zu tun......
Wenn sie nicht wählen und auch weiterhin nicht wählen, dann bleibt das Gleichgewicht doch rein demokratisch gesehen fair, bzw. gleich
------->wenn jemand Nichtwählt und Nichtwähler wahr, dann ist das ein unterschied, wie wenn jemand SPDCDUPDSFDPGrüne WÄHLTE und Nichtwähler wird........

na es geht da ja drum was passiert wenn die nichtwähler immer mehr werden! denn wenn man nicht zur wahl geht zeigt man ja damit dass man mit der domokratie nichts mehr zu tun haben will! denn wählen ist das grundprinzip und das allerwichtigste in einer demokratie!

wer fehler findet darf sie behalten!!!

Adlerjaeger2 - 37
Profi (offline)

Dabei seit 11.2004
817 Beiträge
Geschrieben am: 18.02.2005 um 15:26 Uhr

Zitat:

Zitat:

Und was hat das mit Nichtwählern zu tun......
Wenn sie nicht wählen und auch weiterhin nicht wählen, dann bleibt das Gleichgewicht doch rein demokratisch gesehen fair, bzw. gleich
------->wenn jemand Nichtwählt und Nichtwähler wahr, dann ist das ein unterschied, wie wenn jemand SPDCDUPDSFDPGrüne WÄHLTE und Nichtwähler wird........

na es geht da ja drum was passiert wenn die nichtwähler immer mehr werden! denn wenn man nicht zur wahl geht zeigt man ja damit dass man mit der domokratie nichts mehr zu tun haben will! denn wählen ist das grundprinzip und das allerwichtigste in einer demokratie!


Nun...ehm.....was hat das mit der Aussage zu tun, das Nichtwähler die NPD unterstützen......??.........

OWF
Halbprofi (offline)

Dabei seit 06.2004
185 Beiträge
Geschrieben am: 18.02.2005 um 17:28 Uhr

Zitat:

Nun...ehm.....was hat das mit der Aussage zu tun, das Nichtwähler die NPD unterstützen......??.........

sag mal irgenwie is des nicht so ganz verständlich was du meinst!? also nichtwähler sind leute die nicht zu wahlen gehen! damit tun sie kund, dass sie die demokrtie nicht unterstützen! jede partei hat ihr stammwähler. da aber nicht jeder in deutschland stammwähler irgendeiner partei ist gibt es auch leute die nicht jede wahl die gleiche partei wählen! wenn es dies art von wählern nicht mehr gibt, oder sie zu sogenannten protestwählern werden kann es schneller sein als du denkst dass eine radikale partei (npd war nur ein bespiel) an die macht kommt und dann kannste dir ja selber denken was dann passiert!!

wer fehler findet darf sie behalten!!!

Adlerjaeger2 - 37
Profi (offline)

Dabei seit 11.2004
817 Beiträge
Geschrieben am: 18.02.2005 um 21:55 Uhr

JA, und das liegt dann aber nicht an den Nichtwählern, sondern an denen, die falsch oder aus Protest falsch wählen, oder nicht.....
Ich sag doch auch nicht, der der das Produkt nicht kauft ist daran Schuld, das das Produkt schlecht ist.......Ich bitte dich....
OWF
Halbprofi (offline)

Dabei seit 06.2004
185 Beiträge
Geschrieben am: 19.02.2005 um 15:59 Uhr

also das is doch ganz einfach! ich war nur bissher zu faul dir ne rechnung zu schreiben! aber jetzt tu ich es halt doch!
also wenn es 20 wähler insgesamt gibt und davon 13 stück stammwähler sind (5SPD;5CDU;3NPD (nur als beispiel!!))
und die anderen wechseln immer durch, je nach dem welche partei ihnen gerade gefällt, dann nehmen wir mal an, die SPD bekommt noch 3, die CDU noch 2 und die NPD noch 2 (auch wieder nur beispiel).
nun hat die
CDU:7 (davon 5 Stammwähler)von 20 = 35%
SPD:8 (davon 5 Stammwähler)von 20 = 40%
NPD:5 (davon 3 Stammwähler)von 20 = 25%
jetzt ist die CDU an der macht!
==> nächste wahl:
mit der CDU waren die bürger nicht zufrieden also bekommt sie bei der wahl nur noch die 5 stammwähler! die SPD hat die wähler allerdings auch nicht überzeugt und es wenden sich 2 wähler ab! sie hat also noch die 5 stammwähler und einen der doch nocheinmal die SPD wählt! die npd hatte nichts zu sagen und macht nun propaganda, sie würde in den nächsten 4 jahren alles besser machen. sie bekommt ihre 3 stammwähler die 2 die die NPD vor 4 jahren auch schon gewählt haben und noch 2 protestwähler!
CDU: 5 (davon 5 Stammwähler)von 20 = 25%
SPD: 6 (davon 5 Stammwähler)von 20 = 30%
NPD: 7 (davon 3 Stammwähler)von 20 = 35%
2 leute wälen nicht! hätten sie die spd oder cdu gewählt wäre die npd nicht so weit nach oben gekommen!
hätten der NPD die 2 proteswähler gefehlt hätten sie tratzdem im verhältnis mehr als in den jahren zuvor gehabt! ausschlaggebend waren also die 2 bzw. 4 NICHTWÄHLER!

wer fehler findet darf sie behalten!!!

Adlerjaeger2 - 37
Profi (offline)

Dabei seit 11.2004
817 Beiträge
Geschrieben am: 19.02.2005 um 18:11 Uhr

Ersteinmal DANKE, wunderbare Rechnung......grins....
Aber, wenn Leute, die noch nie gewählt haben auch nicht die NPD wählen, dann haben sie wie du schon erwähnt hast mit dem ganzen nichts zu tun. Daraus folgt, sie beeinflussen die Wahl nicht und haben diese auch noch nie beeinflusst.....
Dann ist noch zu sagen, das dann die Protestwähler ein höheres Stellenmass haben, als die Wähler, die von einer Partei abspringen und DANN ERST Nichtwählen....die abgesprungenen Nichtwähler sind also passiv Schuld, die Protestwähler (wobei da natürlich auch noch einige Neuüberzeugte dabei sein könnten) sind aktiv daran Schuld.........weiterhin gilt, die die lezte, vorlezte und so weiter Wahl nicht gewählt haben und auch diese (Fiktive) Wahl nicht wählen haben nichts damit zu schaffen.......so, schließen wir die Sache doch am besten einfach ab, da wir beide sowieso noch nicht wählen dürfen.......grins....
OWF
Halbprofi (offline)

Dabei seit 06.2004
185 Beiträge
Geschrieben am: 20.02.2005 um 15:45 Uhr

jepp da wär ich auch dafür! also ich hab jetzt schon verstanden was du meinst! is nicht ganz falsch! aber ich hoffe du hast mich doch auch n bisschen verstanden! lass mer uns halt bei der nächsten wahl überraschen! greez!!!

wer fehler findet darf sie behalten!!!

karatetiger - 31
Experte (offline)

Dabei seit 10.2004
1400 Beiträge

Geschrieben am: 23.05.2005 um 13:15 Uhr

Zitat:

also das is doch ganz einfach! ich war nur bissher zu faul dir ne rechnung zu schreiben! aber jetzt tu ich es halt doch!
also wenn es 20 wähler insgesamt gibt und davon 13 stück stammwähler sind (5SPD;5CDU;3NPD (nur als beispiel!!))
und die anderen wechseln immer durch, je nach dem welche partei ihnen gerade gefällt, dann nehmen wir mal an, die SPD bekommt noch 3, die CDU noch 2 und die NPD noch 2 (auch wieder nur beispiel).
nun hat die
CDU:7 (davon 5 Stammwähler)von 20 = 35%
SPD:8 (davon 5 Stammwähler)von 20 = 40%
NPD:5 (davon 3 Stammwähler)von 20 = 25%
jetzt ist die CDU an der macht!
==> nächste wahl:
mit der CDU waren die bürger nicht zufrieden also bekommt sie bei der wahl nur noch die 5 stammwähler! die SPD hat die wähler allerdings auch nicht überzeugt und es wenden sich 2 wähler ab! sie hat also noch die 5 stammwähler und einen der doch nocheinmal die SPD wählt! die npd hatte nichts zu sagen und macht nun propaganda, sie würde in den nächsten 4 jahren alles besser machen. sie bekommt ihre 3 stammwähler die 2 die die NPD vor 4 jahren auch schon gewählt haben und noch 2 protestwähler!
CDU: 5 (davon 5 Stammwähler)von 20 = 25%
SPD: 6 (davon 5 Stammwähler)von 20 = 30%
NPD: 7 (davon 3 Stammwähler)von 20 = 35%
2 leute wälen nicht! hätten sie die spd oder cdu gewählt wäre die npd nicht so weit nach oben gekommen!
hätten der NPD die 2 proteswähler gefehlt hätten sie tratzdem im verhältnis mehr als in den jahren zuvor gehabt! ausschlaggebend waren also die 2 bzw. 4 NICHTWÄHLER!


Kompliment, ist nachvollziehbar!

Beispiel: Dresdner Landtag! Leute haben keine Arbeit, Vertrauen in die Demokratie verloren, was macht man? -------> NPD wählen! Und das sind nicht nur Nazis, sondern normale Bürger, die gute Jobs haben. Und warum wählen die NPD? Weil die NPD klare Vorgaben macht, die zu schaffen sind und sich viele Leute mit dem indentifizieren können!

Wer nicht wählen geht braucht sich nicht übereine Regierung zu beschweren!

Früher oder später, kriegen wir jeden Täter!

<<< zurück
 
-1- -2- -3- -4- -5- -6- [Antwort schreiben]

Forum / Politik und Wirtschaft

(c) 1999 - 2019 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -