Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum

Forum / Politik und Wirtschaft

Linksextremismus

<<< zurück   -1- -2- -3- -4- ... -97- vorwärts >>>  
Roddi - 36
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12069 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 12:05 Uhr

Zitat von iAnonymous:

richtig ich hab jetzt kein direktes problem mit dem was ihr kapitalismus nennt aber wenn ihr auf demos wollt schön und gut demonstreirt gegen kapitalismus gegen rechts gegen alles was ihr wollt aber warum denn imemr gewalttätig


Naja man muss sagen,dass die Polizei sich auf vielen Demos nicht gerade "rühmlich" verhält aber das rechtfertigt noch lange nicht den Bau von einer Bombe.Man muss aber auch sagen,dass es Demos gibt bei dem im Vorfeld von der Polizei Hysterie geschürt wird(Beispiel Siko 2010) und im Nachhinein gar nichts passiert ist nur wird diese Hysterie durch diese Idioten Aktion gestärkt und bekommt eine Grundlage.

"Nope".

Victorya
Anfänger (offline)

Dabei seit 12.2009
22 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 12:39 Uhr

Ich will diese Aktion in keinster weise Rechtfertigen jedoch glaube ich, dass es ja einen Auslöser geben muss, dass Menschen solch eine Gewalttat planen und durchführen.
Wichtig wäre hier eben nach dem Kern des Problems zusuchen und nicht an der Oberflächer herumzukratzen.

Ich kann garnicht soviel Fressen wie ich kotzen möchte.

user_deleted - 43
Experte (offline)

Dabei seit 12.2008
1031 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 13:06 Uhr

Zitat von Victorya:

Ich will diese Aktion in keinster weise Rechtfertigen jedoch glaube ich, dass es ja einen Auslöser geben muss, dass Menschen solch eine Gewalttat planen und durchführen.
Wichtig wäre hier eben nach dem Kern des Problems zusuchen und nicht an der Oberflächer herumzukratzen.

Der Auslöser dafür ist mehr im psychologischen als im politischen Bereich zu suchen. Die Trottel, die sowas machen, sind einfach geil auf Action und Stress, größtenteils wahrscheinlich aus Frustration heraus. Politik und Weltanschauung gibt dafür nur den Deckmantel her.

Peggy nix da.

-Protect- - 33
Halbprofi (offline)

Dabei seit 11.2008
308 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 13:29 Uhr
Zuletzt editiert am: 14.06.2010 um 13:31 Uhr

Zitat von iAnonymous:


mit filmen provozieren?

ahja sicher und das rechtfertigt dann den einsatz einer splitterbombe

es war vona nfang an klar das polizisten da sein würden und dieser sprengsatz wurde auch nicht auf büroklammern art gebaut sondern im vorhinein


und eig ist es klar das kein demonstrant verletzt wurde es ist ne splitterbombe die inmitten von polizisten hochgegangen ist die wirken nunmal wie "fleischschilde"

wie auch immer ich finde es dann lächerlich wie der sprecher der demo dann auchnoch auffordert die "aggresiven handlungen" einzustellen demonstrieren gegen den arm reich unterschied schön und gut aber wen dieses PACK! meint bomben zu werfen dann gehört die demo zumindest MEINER meinugn nach mit beanbags geräum!


Japp. Filmen einer angemeldeten Versammlung ist provozierend, da es, ebenso wie das martialische Auftreten, eine einschüchternde Wirkung hat.

Selbst dann müssten die Splitter aufgrund der Sprengkraft (und es gab einen ordentlichen Knall) umstehende Demonstranten treffen. Und wie gesagt: Im Pressespiegel der Bullen (und das ist die einzigste offizielle Quelle dafür) war bislang von einer Splitterbombe nicht die Rede.

Wenn du mich zitierst, dann solltest du auch darauf eingehen. Die Polizei hat schon im Vorfeld, also vor der Detonation des Sprengkörpers, massiv Gewalt gegenüber Demonstranten angewendet. Da Gewalt nun mal zwangsläufig zu Gegengewalt führt, sollte die Polizei im Nachhinein nicht verwundert sein.
Und eine Reaktion seitens des Sprechers ist auch nachvollziehbar. Es gibt nämlich tatsächlich Menschen, die Polizeigewalt verurteilen, sich gegen diese stellen und publik machen. Er forderte die Bullen lediglich auf sich aus der Demo zurückzuziehen.

Die Polizei: Ihr Richter und Henker - Ihr Jäger und Totschläger!

DerSeebaer - 30
Profi (offline)

Dabei seit 11.2008
558 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 14:39 Uhr

Zitat von -Protect-:

Zitat von DerSeebaer:

außerdem schießen sich die attentäter so selbst ins knie, die demo war total fürn *rsch und selbst wenns weitere friedliche demos gibt werden die politiker wenig erfreut sein, wegen straftätern bei ihrer gesetzgebung nachzugeben.


Es soll bekanntlich Menschen geben, die sich einen feuchten Kehricht um die Meinung von selbsternannten Politikern scheren. Es ging bei der Demo eben nicht um ein Stück vom Kuchen, sprich ein bischen besser, sondern es ging darum aufzuzeigen, dass das gesamte Konstrukt nicht länger erwünscht ist.


- indem man mal die kleinsten, die am wenigsten zu sagen haben bisschen ärgert - netter versuch.

Was hier steht ist nicht anzuzweifeln. Gez. Ratzinger

-Protect- - 33
Halbprofi (offline)

Dabei seit 11.2008
308 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 14:45 Uhr

Zitat von DerSeebaer:

Zitat von -Protect-:

Zitat von DerSeebaer:

außerdem schießen sich die attentäter so selbst ins knie, die demo war total fürn *rsch und selbst wenns weitere friedliche demos gibt werden die politiker wenig erfreut sein, wegen straftätern bei ihrer gesetzgebung nachzugeben.


Es soll bekanntlich Menschen geben, die sich einen feuchten Kehricht um die Meinung von selbsternannten Politikern scheren. Es ging bei der Demo eben nicht um ein Stück vom Kuchen, sprich ein bischen besser, sondern es ging darum aufzuzeigen, dass das gesamte Konstrukt nicht länger erwünscht ist.


- indem man mal die kleinsten, die am wenigsten zu sagen haben bisschen ärgert - netter versuch.


Hä?

Die Polizei: Ihr Richter und Henker - Ihr Jäger und Totschläger!

Cymru - 32
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
11505 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 15:27 Uhr

Zitat von -Protect-:

Er forderte die Bullen lediglich auf sich aus der Demo zurückzuziehen.


Du glaubst aber nicht ernsthaft, dass man "Bullen" einfach mal so eben sagt, sie sollen ihren Job nicht ausführen?
Ich weiß nun wirklich, dass Polizisten falsch reagieren können und ihre Position auch gerne einmal missbrauchen. Aber bei einer Demo muss es wirklich um den Schutz der Allgemeinheit gehen. Wenn einige Idioten da meinen, sie müssten gewalttätig werden, dann muss dagegen mit aller Härte vorgegangen werden. Wer tatsächlich ein friedlicher Demonstrant ist, wird auf Gewalt nicht mit Gegengewalt reagieren, sondern sich zurückziehen oder auf rechtsstaatlichem Wege gegen die Maßnahme ankämpfen.

Man soll und muss in einer pluralistischen Demokratie seine Meinung sagen, aber Gewalt darf dabei keine Rolle spielen.

„Handle so, dass jeder Zeit dein Handeln zur Maxime des Handelns erhoben werden kann.“

-Protect- - 33
Halbprofi (offline)

Dabei seit 11.2008
308 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 15:43 Uhr

Zitat von Cymru:


Du glaubst aber nicht ernsthaft, dass man "Bullen" einfach mal so eben sagt, sie sollen ihren Job nicht ausführen?
Ich weiß nun wirklich, dass Polizisten falsch reagieren können und ihre Position auch gerne einmal missbrauchen. Aber bei einer Demo muss es wirklich um den Schutz der Allgemeinheit gehen. Wenn einige Idioten da meinen, sie müssten gewalttätig werden, dann muss dagegen mit aller Härte vorgegangen werden. Wer tatsächlich ein friedlicher Demonstrant ist, wird auf Gewalt nicht mit Gegengewalt reagieren, sondern sich zurückziehen oder auf rechtsstaatlichem Wege gegen die Maßnahme ankämpfen.

Man soll und muss in einer pluralistischen Demokratie seine Meinung sagen, aber Gewalt darf dabei keine Rolle spielen.


Doch, ich glaube das kann mensch ihnen garnicht oft genug sagen.

Wenn dem so wäre, dass die Gewalt zunächst von Demonstranten ausgehen würde, würde ich dir recht geben. Bei dieser Demonstration, und ich glaube ich rede hier langsam gegen eine Wand, stürmten Beamte eine bis dato friedliche Demonstration, wegen wohl zu hochgehaltenen Transparenten. Zitat aus dem Polizeiticker:

Zitat:

Bereits kurz danach verstärkte der Block Transparente um den mitgeführten Lautsprecherwagen mit Seilen, verknotete sie und hielt sie so, dass die Teilnehmer verdeckt wurden.


Inwiefern hier eine Verhältnismäßigkeit gegeben ist (wie es der rechtsstaatliche Weg vorschreibt), wenn aufgrunddessen eine Demonstration mit mehr als 10.000 Menschen von ein paar hundert Bullen in ihrer Durchführung behindert wird und einzelne Teilnehmer angegriffen werden, nur weil Seitentransparente die Gesichter von Teilnehmern verdeckt haben, bleibt dann wohl die Frage. Ich persönlich sehe darin keine. Die Polizei hat meiner Meinung nach gezielt die Eskalation gesucht.

Die Polizei: Ihr Richter und Henker - Ihr Jäger und Totschläger!

Cymru - 32
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
11505 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 16:21 Uhr

Zitat von -Protect-:

nur weil Seitentransparente die Gesichter von Teilnehmern verdeckt haben, bleibt dann wohl die Frage. Ich persönlich sehe darin keine. Die Polizei hat meiner Meinung nach gezielt die Eskalation gesucht.


Bei Demonstrationen herrscht ein Vermummungsverbot. Darunter fällt wohl auch diese Verdecken der Teilnehmergesichter.

Welche Alternativmaßnahme hättest du der Polizei vorgeschlagen?

„Handle so, dass jeder Zeit dein Handeln zur Maxime des Handelns erhoben werden kann.“

-Protect- - 33
Halbprofi (offline)

Dabei seit 11.2008
308 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 16:38 Uhr
Zuletzt editiert am: 14.06.2010 um 16:39 Uhr

Zitat von Cymru:

Bei Demonstrationen herrscht ein Vermummungsverbot. Darunter fällt wohl auch diese Verdecken der Teilnehmergesichter.

Welche Alternativmaßnahme hättest du der Polizei vorgeschlagen?


Natürlich. Aber es ist sicherlich nicht Verhältnismäßig, eine Großdemonstration anzugreifen, weil einige wenige Transparente Gesichter verdeckt haben. Soetwas führt immer wieder zu einer Eskalation. Und das ist auch der Polizei bekannt.

Die Polizei hat Alternativmaßnahmen. Bspw. am 1.Mai war die Polizei auf der Demonstrationsroute der 18-Uhr-Demo nicht zugegen, sondern hielt sich in Seitenstraßen auf. Dadurch lief die Demo deutlich friedlicher ab. Wenn aber wieder ein Paragraphenreiter der Meinung ist, wegen jeglicher Kleinigkeit eine absehbare Eskalation herbeiführen zu müssen, dann sollte sich im Nachhinein niemand wundern. Aber es fällt auch nicht in meinen Aufgabenbereich, mich um Alternativmöglichkeiten zu kümmern.
Und auch wenn ich es schon sagte, möchte ich es um Missverständnissen vorzubeugen nocheinmal sagen: Ich halte diese Art der direkten Aktion nicht für legitim. Dennoch bin ich der Meinung, dass mensch dem auf den Grund gehen sollte, was letztenendes zu einer solchen Eskalation geführt hat. Und das ist aus meiner Sicht das Repressionsorgan Polizei und soziale und gesamtgesellschaftliche Missstände, die Wut erzeugen.

Die Polizei: Ihr Richter und Henker - Ihr Jäger und Totschläger!

Cymru - 32
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
11505 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 16:43 Uhr

Zitat von -Protect-:

Wenn aber wieder ein Paragraphenreiter der Meinung ist, wegen jeglicher Kleinigkeit eine absehbare Eskalation herbeiführen zu müssen, dann sollte sich im Nachhinein niemand wundern.


Wäre die Frage, was mit der Verdeckung der Gesichter herbeigeführt werden wollte. Immerhin sollte jedem Demonstranten bewusst sein, welche Regeln gelten. Man könnte es unter Umständen (kenne ja den konkreten Fall nicht, daher kann ich nur spekulieren) als Provokation sehen.

Verhältnismäßig ist ein Mittel, wenn es keine mildere Art gibt, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Mir würde spontan jetzt nichts einfallen, wie mit milderen Aktionen die Verdeckung aufgelöst werden könnte....


Die Polizei macht Fehler und nutzt ihre Position sehr sehr gerne für irgendwelche Dinge. Soll auch durchaus Schikane dabei sein. Bei einer Demo muss man aber wirklich den Sicherheitsaspekt sehen. Polizisten haben hier eine Aufgabe zu erfüllen, die immer schwerer wird.

„Handle so, dass jeder Zeit dein Handeln zur Maxime des Handelns erhoben werden kann.“

user_deleted - 43
Experte (offline)

Dabei seit 12.2008
1031 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 16:45 Uhr

Zitat von -Protect-:

Zitat von Cymru:

Bei Demonstrationen herrscht ein Vermummungsverbot. Darunter fällt wohl auch diese Verdecken der Teilnehmergesichter.

Welche Alternativmaßnahme hättest du der Polizei vorgeschlagen?


Natürlich. Aber es ist sicherlich nicht Verhältnismäßig, eine Großdemonstration anzugreifen, weil einige wenige Transparente Gesichter verdeckt haben. Soetwas führt immer wieder zu einer Eskalation. Und das ist auch der Polizei bekannt.

Vermutlich hast Du damit an sich recht, aber man hat ja nicht zufällig mal die Utensilien in der Tasche oder auf der Straße rumliegen, um mal eben so nen Knaller zu basteln. Also hat die ursprüngliche Intention dazu ja nix mit dem Verlauf der Demo zu tun, oder!?

Peggy nix da.

Cymru - 32
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
11505 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 16:50 Uhr

Zitat von user_deleted:

Vermutlich hast Du damit an sich recht, aber man hat ja nicht zufällig mal die Utensilien in der Tasche oder auf der Straße rumliegen, um mal eben so nen Knaller zu basteln. Also hat die ursprüngliche Intention dazu ja nix mit dem Verlauf der Demo zu tun, oder!?


Stimmt, ein sehr interessanter Einwurf. Tatsächlich kann man diesen Teilnehmern wohl unterstellen, dass es um Gewalt ging. Denn es braucht schon ein klein wenig Vorbereitung, solche Knaller mitzubringen.

„Handle so, dass jeder Zeit dein Handeln zur Maxime des Handelns erhoben werden kann.“

-Protect- - 33
Halbprofi (offline)

Dabei seit 11.2008
308 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 16:52 Uhr
Zuletzt editiert am: 14.06.2010 um 16:55 Uhr

Zitat von Cymru:

Wäre die Frage, was mit der Verdeckung der Gesichter herbeigeführt werden wollte. Immerhin sollte jedem Demonstranten bewusst sein, welche Regeln gelten. Man könnte es unter Umständen (kenne ja den konkreten Fall nicht, daher kann ich nur spekulieren) als Provokation sehen.

Verhältnismäßig ist ein Mittel, wenn es keine mildere Art gibt, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Mir würde spontan jetzt nichts einfallen, wie mit milderen Aktionen die Verdeckung aufgelöst werden könnte....


Die Polizei macht Fehler und nutzt ihre Position sehr sehr gerne für irgendwelche Dinge. Soll auch durchaus Schikane dabei sein. Bei einer Demo muss man aber wirklich den Sicherheitsaspekt sehen. Polizisten haben hier eine Aufgabe zu erfüllen, die immer schwerer wird.


Manche Regeln sind sinnfrei und werden deswegen von manchen Menschen auch einfach nicht beachtet. Ich persönlich habe auch ein extremes Problem damit von meinem Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit gebrauch zu machen und dabei ständig gefilmt zu werden.

Das eigentliche Ziel der Polizei sollte doch die Wahrung des öffentlichen Friedens sein. Und wie gesagt: Wegen ein paar nicht erkennbarer Gesichter dieses Ziel in den Hintergrund zu stellen, ist nicht verhältnismäßig und führt letztenendes zu einer Eskalation. Das ist ja nicht das erste Mal zu beobachten.

Die Polizei: Ihr Richter und Henker - Ihr Jäger und Totschläger!

-Protect- - 33
Halbprofi (offline)

Dabei seit 11.2008
308 Beiträge

Geschrieben am: 14.06.2010 um 16:53 Uhr

Zitat von user_deleted:

Vermutlich hast Du damit an sich recht, aber man hat ja nicht zufällig mal die Utensilien in der Tasche oder auf der Straße rumliegen, um mal eben so nen Knaller zu basteln. Also hat die ursprüngliche Intention dazu ja nix mit dem Verlauf der Demo zu tun, oder!?


Ich möchte darüber nicht Spekulieren. Das führt ohnehin zu nichts.

Die Polizei: Ihr Richter und Henker - Ihr Jäger und Totschläger!

<<< zurück
 
-1- -2- -3- -4- ... -97- vorwärts >>>
 

Forum / Politik und Wirtschaft

(c) 1999 - 2022 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -