Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum

Forum / Wissenschaft und Technik

230Volt Universaldimmer mit 0-10Volt Steuereingang

Papa-Schumpf - 33
Experte (offline)

Dabei seit 09.2005
1980 Beiträge

Geschrieben am: 24.02.2016 um 12:28 Uhr

So Leute, ich bin auf der Suche nach einem Dimmer der Ohmsche, Induktive sowie Kapazitive Lasten Dimmen kann und einen 0-10 oder 1-10 Volt Steuereingang besitzt.

Alles was ich bisher dazu gefunden habe ist entweder viel zu Teuer oder braucht zu viel Platz.

Hab auch schon an den Eigenbau gedacht, leider scheitert es da leider am Entwurf des "Schaltplans"
löten kann ich aber vom Prinzip her "alles" für das man kein Mikroskop benötig.
Kosten darf so ein Dimmer dann gern bis 50€.
Vielleicht macht mir auch jemand einfach gegen eine Aufwandentschädigung ein entsprechendes Schaltungslayout sowie ein Platinenlayout das ich mir dann anfertigen lassen kann.

Der Steuereingang sollte auf jedenfall Galvanisch vom Rest getrennt sein.

Und nun Ideen und Vorschläge ;)

Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur, andernfalls darf der ehrliche Finder sie behalten.

DJ_Basti - 33
Profi (offline)

Dabei seit 08.2003
451 Beiträge

Geschrieben am: 25.02.2016 um 19:13 Uhr

für was brachst den 0-10 oder 1-10 Volt Steuereingang??
Papa-Schumpf - 33
Experte (offline)

Dabei seit 09.2005
1980 Beiträge

Geschrieben am: 25.02.2016 um 21:14 Uhr

Ich habe nen Steuergerät das mir insgesamt 4 analoge Signale mit 0-10 Volt ausgeben kann

Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur, andernfalls darf der ehrliche Finder sie behalten.

stream_live - 50
Anfänger (offline)

Dabei seit 02.2016
11 Beiträge
Geschrieben am: 26.02.2016 um 23:34 Uhr

Hatte mir mal ein dimmbares EVG fürs Aquarium zugelegt. War auch 0-10V dimmbar. Hatte einen Ausgang an dem die 10V anlagen und einen Eingang. Wenn man gebrückt hat lagen am Eingang die 10V an und die Röhre hat gefunzt. Hat man die brücke entfernt wars relativ finster. Wenn Du die gleiche Geschichte hast funktioniert das Dimmen mit einem simplen Poti. Ich hab damals einen Transistor über den PWM Ausgang eines Microcontrollers angesteuert und so die Röhre Zeitgesteuert gedimmt. Aber wie gesagt ein Poti geht auch. Aber schau besser erst im Datenblatt von Deinem Gerät nach. Eine Elektronik ist auch gleich abgeschossen.
stream_live - 50
Anfänger (offline)

Dabei seit 02.2016
11 Beiträge
Geschrieben am: 26.02.2016 um 23:41 Uhr

Shit, glaub Du willst was Anderes. Habs nicht richtig gelesen. Sorry
Delta07 - 29
Experte (offline)

Dabei seit 04.2006
1370 Beiträge

Geschrieben am: 27.02.2016 um 09:15 Uhr

Frag halt mal beim Handwerkselektriker nach, normalerweise bekommst da eine Antwort ziemlich schnell, jedenfalls wenn es ein kompetenter ist.


Nur bei ROT den Kindern ein Vorbild, bei GRÜN traut sichs ja jeder.

Papa-Schumpf - 33
Experte (offline)

Dabei seit 09.2005
1980 Beiträge

Geschrieben am: 27.02.2016 um 09:40 Uhr

Ich bin selbst Elektriker, kenne so einige Lösungen.
Eine wäre gewesen eine 0-10volt Steuereinheit von Eltako mit zugehörigen Leistungsteilen.
Kostenpunkt für ein Dimmer etwa 80-100€
Andere Idee wäre gewesen auf KNX aufzubauen, da müsste ich nicht Analog über 0-10Volt
Kostenpunkt für einen 4 Kanal Dimmer etwa 250-300€ plus KNX Netzgerät


Darum kam ich auf die Idee zum Selbstbau und ich denke mit 50€ pro Dimmer kann man "viel" Realisieren

Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur, andernfalls darf der ehrliche Finder sie behalten.

Meister-Lamp - 30
Experte (offline)

Dabei seit 07.2007
1387 Beiträge

Geschrieben am: 29.02.2016 um 19:53 Uhr

Was hast vor damit?

Leistung verursacht keinen Lärm, sie ist einfach da und WIRKT

netscout - 30
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
6302 Beiträge

Geschrieben am: 29.02.2016 um 20:13 Uhr
Zuletzt editiert am: 29.02.2016 um 20:16 Uhr

Dieser Bausatz ist so ziemlich genau das was du suchst:
https://www.conrad.de/de/velleman-dc-gesteuerter-dimmer-k8064-bausatz-220-240-vac-ausgangsleistung-750-w-190955.html

0-12V DC Steuereingang, wobei der Steuerbereich anscheinend Einstellsache ist.
Ansonsten tuts eine Simple Operationsverstärkerschaltung mit einem Verstärkungsfaktor von 1,2 (Nichtinvertierer, Ua=Ue(1+(R2/R1)).

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
Papa-Schumpf, ... mehr anzeigen


Alles was entsteht ist wert, dass es zu Grunde geht.

Papa-Schumpf - 33
Experte (offline)

Dabei seit 09.2005
1980 Beiträge

Geschrieben am: 29.02.2016 um 20:27 Uhr

Zitat von netscout:

Dieser Bausatz ist so ziemlich genau das was du suchst:
https://www.conrad.de/de/velleman-dc-gesteuerter-dimmer-k8064-bausatz-220-240-vac-ausgangsleistung-750-w-190955.html

0-12V DC Steuereingang, wobei der Steuerbereich anscheinend Einstellsache ist.
Ansonsten tuts eine Simple Operationsverstärkerschaltung mit einem Verstärkungsfaktor von 1,2 (Nichtinvertierer, Ua=Ue(1+(R2/R1)).



Super, auf den Punkt
Conrad, wieso bin ich nicht darauf gekommen ...

Vielen Dank

Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur, andernfalls darf der ehrliche Finder sie behalten.

netscout - 30
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
6302 Beiträge

Geschrieben am: 29.02.2016 um 20:31 Uhr
Zuletzt editiert am: 29.02.2016 um 20:32 Uhr

Was genau willst du denn ansteuern?
Den idealen "Dimmer" für induktive wie auch kapazitive Lasten gibt es so ja nicht, zumal die Bezeichnung Dimmer immer mit Beleuchtungen assoziiert wird. Und Beleuchtung bewegt sich meist eher im Ohmschen Bereich. Wobei es auch hier Sonderformen gibt :D.
Meine Berufsschullehrer haben es immer gehasst wenn ich sie darauf hingewiesen habe, dass eine Glühbirne keine ohmsche Last ist, weil ein gewickelter Draht eine Luftspule bildet, somit eine Induktivität aufweist.

Alles was entsteht ist wert, dass es zu Grunde geht.

Papa-Schumpf - 33
Experte (offline)

Dabei seit 09.2005
1980 Beiträge

Geschrieben am: 29.02.2016 um 20:48 Uhr

Beleuchtung natürlich.

Hauptsächlich Hochvolt Halogen und Evtl. LED.


Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur, andernfalls darf der ehrliche Finder sie behalten.

Meister-Lamp - 30
Experte (offline)

Dabei seit 07.2007
1387 Beiträge

Geschrieben am: 29.02.2016 um 21:34 Uhr

Selber bauen als PWM mit micro Controller und Optokoppler oder halbleiterrelais fürd galv. Trennung

Leistung verursacht keinen Lärm, sie ist einfach da und WIRKT

Papa-Schumpf - 33
Experte (offline)

Dabei seit 09.2005
1980 Beiträge

Geschrieben am: 01.03.2016 um 06:37 Uhr

Zitat von Meister-Lamp:

Selber bauen als PWM mit micro Controller und Optokoppler oder halbleiterrelais fürd galv. Trennung


Wenn du mir nen passendes Schaltbild dafür hast...
Sowie evtl. das Programm für den micro Controller

Ausgangsseitig mit PWM sollte dann auch für Gängige LED Leuchtmittel tauglich sein...

Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur, andernfalls darf der ehrliche Finder sie behalten.

  [Antwort schreiben]

Forum / Wissenschaft und Technik

(c) 1999 - 2019 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -