Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum

Forum / Politik und Wirtschaft

Asyl

<<< zurück   -1- ... -13- -14- -15- -16- -17- vorwärts >>>  
-miep-
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
3465 Beiträge

Geschrieben am: 28.11.2018 um 14:30 Uhr

Zitat von Tomko:

Ich hoffe sehr das Friedrich Merz das Ruder in die Hand nimmt und das sinkende Schiff wieder auf Kurs bringt.


In wie fern sinkt das Schiff denn? Klar, was soziales angeht siehts nicht so gut aus, aber das hat ja nichts mit Flüchtlingen zu tun. Und gerade bei dem Thema wäre Merz wie hochagressiver Rost.

Zitat von Tomko:


Aber ich möchte kein Fremder im eigenen Land sein.


Diese Aussage konnte ich noch nie nachvollziehen. hier in Rottenburg hat man auch manchmal das Gefühl, dass der Migrantenanteil weit über 50% liegt, wo bei er in Wirklichkeit wahrscheinlich nur 20-30% ist. Diese Fehleinschätzung hat zwei Gründe:
1. Fallen einem Menschen/Gesichter mehr auf, wenn sie von der gewohnten Norm abweichen.
2. sind die meisten Migranten weniger Stubenhocker als die Deutschen, weshalb man mehr von ihnen in der Stadt antrifft.

Und auch, wenn es gefühlt über die Hälfte Ausländer hier sind, fühle ich mich nicht fremd. Im Gegenteil. Ich fühl mich richtig heimisch. Der Neckar, das verschlafene Städtchen, die viele verschiedenen Menschen, das gehört alles dazu. Das ist die Heimat, die ich mag.

Ausländer lassen einen nicht fremd fühlen. Nur eigene Vorurteile.

[zustimmen2 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Barmonster, Roddi, ... mehr anzeigen


There are two things to help you dance: love and drugs. best, you get both.

Barmonster - 36
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
3940 Beiträge

Geschrieben am: 28.11.2018 um 15:18 Uhr
Zuletzt editiert am: 28.11.2018 um 21:35 Uhr

Zitat von Tomko:

Aber ich möchte kein Fremder im eigenen Land sein. Geht doch mal in die großen Städte. Berlin Frankfurt Hamburg usw. Da ist es keineswegs nur ein Gefühl. Da ist es Realität.


Nein. Als Bewohner der elftgrößten Stadt dieses Landes fühle ich mich durchaus dazu in der Lage, das zu sagen.

Zitat von Tomko:

Und jetzt sagt mir mal warum deutsche mit Emigrationshintergrund in dritter Generation von sich behaupten keine deutsche zu sein.


und hier sind wir wieder bei der subjektiven Wahrnehmung bzw. gefühlten Realität. Das Problem an der Sache ist, dass diejenigen die super integriert sind, sich nicht daneben benehmen etc. dir doch gar nicht auffallen. Aber die gibt es und zwar in beachtlicher Zahl.
Ich bin Flüchtlingskind in zweiter Generation, meine Eltern kamen mit einem kleinen Kind aufm Arm, einem im Bauch und 2 Koffern in dieses Land. Heute haben ich und meine beiden Brüder Abitur, 2 von uns haben studiert (Umweltingenieurwesen und Wirtschaftsmathematik) und zahlen jetzt fleißig Steuern und einer ist im gehobenen Polizeidienst. Wir sind die Realität, die von Hetzmedien und "besorgten Bürgern" komplett ignoriert wird. Und dann muss ich soeinen Blödsinn wie deinen hier lesen und denke mir: na danke, du mich auch! Menschen wie du sorgen doch dafür, dass man sich gar nicht als deutscher fühlen WILL.

[zustimmen2 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Roddi, -miep-, ... mehr anzeigen


Viele Leute sind verwirrt, wenn ein Satz anders endet als man Rübenmus!

Roddi - 34
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12071 Beiträge

Geschrieben am: 28.11.2018 um 16:26 Uhr

Übrigens kann ich mich da meine vorherigen Beiträgen und der Botschaft "Heimat ist, was man selbst daraus macht" nur anschließen. Ob man jetzt in Rothenburg, Ulm, Berlin "Kreuzkölln", München, Stuttgart, Frankfurt lebt ist in erster Hinsicht mal nebensächlich. Ich leb in nem Viertel mit einem Migrationsanteil von 43,3%. Fremd gefühlt habe ich mich dadurch noch nie und eine sog. No-Go Area ist es auch nicht. Daraus gemacht wird es aber von irgendwelchen Leuten, die dort nicht leben und billigen Populismus betreiben. Die Menschen dort haben Probleme, das ist richtig. Aber eher die Mieterhöhung und Verdrängung und daran ist sicher kein Asylbewerber schuld, der meist in ein Heim gesteckt wird, in dem die Zustände unter aller Würde sind.

[zustimmen2 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Barmonster, -miep-, ... mehr anzeigen


"Nope".

TH0R - 32
Halbprofi (offline)

Dabei seit 04.2018
157 Beiträge
Geschrieben am: 28.11.2018 um 23:23 Uhr
Zuletzt editiert am: 28.11.2018 um 23:24 Uhr

Ich stimme euch ja zu
Aber ich denke das man aufpassen sollte das keine parallelgesellschaften entstehen
Denn genau das ist was Mißtrauen und Angst schürt
Integration ist das Schlüsselwort
Tomko - 55
Anfänger (offline)

Dabei seit 01.2018
25 Beiträge
Geschrieben am: 29.11.2018 um 01:04 Uhr

Zitat von TH0R:

Ich stimme euch ja zu
Aber ich denke das man aufpassen sollte das keine parallelgesellschaften entstehen
Denn genau das ist was Mißtrauen und Angst schürt
Integration ist das Schlüsselwort


Eben. Und das ist doch genau das was passiert .
Tomko - 55
Anfänger (offline)

Dabei seit 01.2018
25 Beiträge
Geschrieben am: 29.11.2018 um 01:18 Uhr

Zitat von Barmonster:

Zitat von Tomko:

Aber ich möchte kein Fremder im eigenen Land sein. Geht doch mal in die großen Städte. Berlin Frankfurt Hamburg usw. Da ist es keineswegs nur ein Gefühl. Da ist es Realität.


Nein. Als Bewohner der elftgrößten Stadt dieses Landes fühle ich mich durchaus dazu in der Lage, das zu sagen.

Zitat von Tomko:

Und jetzt sagt mir mal warum deutsche mit Emigrationshintergrund in dritter Generation von sich behaupten keine deutsche zu sein.


und hier sind wir wieder bei der subjektiven Wahrnehmung bzw. gefühlten Realität. Das Problem an der Sache ist, dass diejenigen die super integriert sind, sich nicht daneben benehmen etc. dir doch gar nicht auffallen. Aber die gibt es und zwar in beachtlicher Zahl.
Ich bin Flüchtlingskind in zweiter Generation, meine Eltern kamen mit einem kleinen Kind aufm Arm, einem im Bauch und 2 Koffern in dieses Land. Heute haben ich und meine beiden Brüder Abitur, 2 von uns haben studiert (Umweltingenieurwesen und Wirtschaftsmathematik) und zahlen jetzt fleißig Steuern und einer ist im gehobenen Polizeidienst. Wir sind die Realität, die von Hetzmedien und "besorgten Bürgern" komplett ignoriert wird. Und dann muss ich soeinen Blödsinn wie deinen hier lesen und denke mir: na danke, du mich auch! Menschen wie du sorgen doch dafür, dass man sich gar nicht als deutscher fühlen WILL.


Na klar jetzt bin ich schuld das du dich nicht als deutscher fühlst . Mir scheint eher das ich ich hier in der Minderheit bin und du hier viele Freunde aus dem linken Spektrum hast. hmm linkes Spektrum ..Hamburg G20 ..die Krawalle..so stellt ihr euch die Welt vor. Bravo.
Roddi - 34
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12071 Beiträge

Geschrieben am: 29.11.2018 um 12:42 Uhr

Zitat von TH0R:

Ich stimme euch ja zu
Aber ich denke das man aufpassen sollte das keine parallelgesellschaften entstehen
Denn genau das ist was Mißtrauen und Angst schürt
Integration ist das Schlüsselwort


Und Integration bedeutet nicht gleich Assimilation. Wie soll denn nach deiner Meinung Integration aussehen? Wenn ich z.B mit meinen Leuten in meiner Stammkneipe hocke, sind wir meist die einzigen die keinen türkisch, kurdischen Wurzeln haben. Trotzdem nenne ich den Wirt "Abi" und er uns "Kardeş" und trotzdem kriege ich dort mein "Helles". Soll er jetzt auf einmal Sauerbraten servieren?

Moment ich korrigiere: Einer von unserer betagten Punkrock Truppe hat türkische Wurzeln. Und das fällt uns gar nicht mehr auf. Sind wir dann auch eine Parallelgesellschaft?

Vielleicht sollten auch mal die Menschen, die Angst vor sog. Parallelgesellschaften haben, ihre Angst überwinden und mit den Menschen in Kontakt kommen, über die sie ständig reden.

[zustimmen2 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Barmonster, -miep-, ... mehr anzeigen


"Nope".

Roddi - 34
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12071 Beiträge

Geschrieben am: 29.11.2018 um 13:06 Uhr

Zitat von Tomko:

Zitat von Barmonster:

Zitat von Tomko:

Aber ich möchte kein Fremder im eigenen Land sein. Geht doch mal in die großen Städte. Berlin Frankfurt Hamburg usw. Da ist es keineswegs nur ein Gefühl. Da ist es Realität.


Nein. Als Bewohner der elftgrößten Stadt dieses Landes fühle ich mich durchaus dazu in der Lage, das zu sagen.

Zitat von Tomko:

Und jetzt sagt mir mal warum deutsche mit Emigrationshintergrund in dritter Generation von sich behaupten keine deutsche zu sein.


und hier sind wir wieder bei der subjektiven Wahrnehmung bzw. gefühlten Realität. Das Problem an der Sache ist, dass diejenigen die super integriert sind, sich nicht daneben benehmen etc. dir doch gar nicht auffallen. Aber die gibt es und zwar in beachtlicher Zahl.
Ich bin Flüchtlingskind in zweiter Generation, meine Eltern kamen mit einem kleinen Kind aufm Arm, einem im Bauch und 2 Koffern in dieses Land. Heute haben ich und meine beiden Brüder Abitur, 2 von uns haben studiert (Umweltingenieurwesen und Wirtschaftsmathematik) und zahlen jetzt fleißig Steuern und einer ist im gehobenen Polizeidienst. Wir sind die Realität, die von Hetzmedien und "besorgten Bürgern" komplett ignoriert wird. Und dann muss ich soeinen Blödsinn wie deinen hier lesen und denke mir: na danke, du mich auch! Menschen wie du sorgen doch dafür, dass man sich gar nicht als deutscher fühlen WILL.


Na klar jetzt bin ich schuld das du dich nicht als deutscher fühlst . Mir scheint eher das ich ich hier in der Minderheit bin und du hier viele Freunde aus dem linken Spektrum hast. hmm linkes Spektrum ..Hamburg G20 ..die Krawalle..so stellt ihr euch die Welt vor. Bravo.


Also weder kenne ich -miep- noch Barmonster persönlich. Aber weißt du was? Anhand deiner Wahnvorstellungen sind wir ständig einer Meinung. Ich finde das schön ;-).

[zustimmen2 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Barmonster, _BlackLight_, ... mehr anzeigen


"Nope".

_BlackLight_ - 25
Halbprofi (offline)

Dabei seit 07.2015
373 Beiträge
Geschrieben am: 29.11.2018 um 14:33 Uhr
Zuletzt editiert am: 29.11.2018 um 14:42 Uhr

:-D witzig. Jeder Flüchtling ist männlich und um die 20, jeder pro Asyl Argumentierende ist links oder grün und macht auf Demos nur Krawall.

Welche Weisheit lernen wir als nächstes?

EDIT:
Nochmal: Ich erwarte ja nicht, dass du deine Meinung ablegst, aber wenn du sämtliche Argumente als rein theoretisch ignorierst, selbst jedoch nur subjektive, übermäßig generalisierte Gegen"argumente" lieferst, dann ist das schon etwas peinlich...

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
Roddi, ... mehr anzeigen


"Sie haben kein Recht auf Ihre Meinung. Sie haben ein Recht auf Ihre fundierte Meinung." H. Ellison

Tomko - 55
Anfänger (offline)

Dabei seit 01.2018
25 Beiträge
Geschrieben am: 29.11.2018 um 14:57 Uhr

Sorry kann nicht immer gleich antworten. Ich muss in meinem kleinen Dorf immer früh raus und Kühe melken. Morgens und Abends. ;)

Tomko - 55
Anfänger (offline)

Dabei seit 01.2018
25 Beiträge
Geschrieben am: 29.11.2018 um 15:16 Uhr

Meiner Meinung nach brauchen wir eine kontrollierte Zuwanderung. Sowas wie 2015. Unkontrollierter Flüchtlingsstrom darf sich nicht wiederholen. Diese humanitären Katastrophen
muss man vorher lösen und nicht wenn es zu spät ist. Notfalls Militärisch. Lieber vorher schon mal Geld in die Hand nehmen und den Menschen vor Ort helfen.
Von Einwanderern erwarte ich das sie sich integrieren. Sprache ist das wichtigste dabei. Wie ich schon sagte habe ich mit solchen Menschen keine Probleme .Egal was für Hautfarbe oder Religion sie haben. Solange sie sich wie wir auch an Recht und Gesetz halten.

-miep-
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
3465 Beiträge

Geschrieben am: 29.11.2018 um 21:09 Uhr

Zitat von Tomko:

Diese humanitären Katastrophen muss man vorher lösen und nicht wenn es zu spät ist. Notfalls Militärisch. Lieber vorher schon mal Geld in die Hand nehmen und den Menschen vor Ort helfen.

Ich denke da wird dir jeder zustimmen. Außer BWLer vielleicht. Denn Hilfe für die Menschen dort ist nicht im Sinne des Marktes. Und da wir in der Religion des Neoliberalismus leben, ist Gott Markt der, der bestimmt. Je mehr zerstört wird, desto weniger besitzen die Menschen. wer nicht besitzt, muss konsumieren. Außerdem ist Waffen verkaufen halt immer noch viel zu profitabel.

Aber nochmal zurück zum "den Menschen dort helfen". Das sagt sich so leicht. Die Sache ist jedoch, dass die wenigsten bereit wären die nötigen Dinge zu tun, um so etwas zu verhindern, das wären zum Beispiel:
Nicht mehr Auto fahren.
Keine Plastikprodukte kaufen.
Nicht mit Öl heizen.
Nur Regionale Produkte kaufen.
Nicht mehr in den Urlaub fliegen.
(Weniger/Kein Fleisch mehr Essen.
Bereit sein, doppelt so viel für Klamotten zu bezahlen.
Bereit sein, drei mal so viel für Technik zu bezahlen.)*

Alles, was in irgendeiner Weise Erdöl benötigt, sorgt für diese Krisen. Würden wir kein Öl brauchen, ginge es den Staaten da unten super und wir müssten nicht über Asyl diskutieren.
Aber niemand ist bereit, auf Öl zu verzichten oder wenigstens sparsamer zu sein.


*diese 3 Punkte beziehen sich nicht auf Nahost, sondern andere Gebiete mit humanitären Katastrophen.

[zustimmen2 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Barmonster, _BlackLight_, ... mehr anzeigen


There are two things to help you dance: love and drugs. best, you get both.

TH0R - 32
Halbprofi (offline)

Dabei seit 04.2018
157 Beiträge
Geschrieben am: 29.11.2018 um 22:20 Uhr

Zitat von Roddi:

Zitat von TH0R:

Ich stimme euch ja zu
Aber ich denke das man aufpassen sollte das keine parallelgesellschaften entstehen
Denn genau das ist was Mißtrauen und Angst schürt
Integration ist das Schlüsselwort


Und Integration bedeutet nicht gleich Assimilation. Wie soll denn nach deiner Meinung Integration aussehen? Wenn ich z.B mit meinen Leuten in meiner Stammkneipe hocke, sind wir meist die einzigen die keinen türkisch, kurdischen Wurzeln haben. Trotzdem nenne ich den Wirt "Abi" und er uns "Kardeş" und trotzdem kriege ich dort mein "Helles". Soll er jetzt auf einmal Sauerbraten servieren?

Moment ich korrigiere: Einer von unserer betagten Punkrock Truppe hat türkische Wurzeln. Und das fällt uns gar nicht mehr auf. Sind wir dann auch eine Parallelgesellschaft?

Vielleicht sollten auch mal die Menschen, die Angst vor sog. Parallelgesellschaften haben, ihre Angst überwinden und mit den Menschen in Kontakt kommen, über die sie ständig reden.

Ich bin voll deiner Meinung
Verstehe aber nicht warum du uns jetzt Einblicke in deine stammkneipe gibst :-D
Als ob das jemanden interessiert wie euch der Wirt nennt
Fakt ist das es von der Regierung die letzten Jahrzehnte verpasst worden ist ein vernünftiges Integrationsprogramm zu liefern geschweige denn umzusetzen
Oder liege ich da falsch?
Ich bin immer für humanitäre Hilfe aber es wurde vollkommen falsch verkauft die letzten Jahre
Da hätte man die Bevölkerung früher und besser sensibilisieren sollen

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
Tomko, ... mehr anzeigen

_BlackLight_ - 25
Halbprofi (offline)

Dabei seit 07.2015
373 Beiträge
Geschrieben am: 30.11.2018 um 08:14 Uhr
Zuletzt editiert am: 30.11.2018 um 08:14 Uhr

Zitat von Tomko:

Meiner Meinung nach brauchen wir eine kontrollierte Zuwanderung. Sowas wie 2015. Unkontrollierter Flüchtlingsstrom darf sich nicht wiederholen. Diese humanitären Katastrophen
muss man vorher lösen und nicht wenn es zu spät ist. Notfalls Militärisch. Lieber vorher schon mal Geld in die Hand nehmen und den Menschen vor Ort helfen.

Volle Zustimmung. Nur wird das nicht passieren - interessanterweise sind Menschen nämlich viel leichter dazu zu bringen, Parteien zu wählen, die sich für eine Verschärfung der Kontrollen an Außengrenzen u.ä. Einsetzen, als Parteien, die sich bspw gegen Waffenexporte in kritische Gebiete oder für einen wirtschaftlichen Protektionismus zugunsten schwächerer Standorte und der dortigen regionalen Wirtschaft aussprechen

[zustimmen3 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Barmonster, -miep-, Tomko, ... mehr anzeigen


"Sie haben kein Recht auf Ihre Meinung. Sie haben ein Recht auf Ihre fundierte Meinung." H. Ellison

Roddi - 34
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12071 Beiträge

Geschrieben am: 01.12.2018 um 16:27 Uhr

Zitat von TH0R:

Zitat von Roddi:

Zitat von TH0R:

Ich stimme euch ja zu
Aber ich denke das man aufpassen sollte das keine parallelgesellschaften entstehen
Denn genau das ist was Mißtrauen und Angst schürt
Integration ist das Schlüsselwort


Und Integration bedeutet nicht gleich Assimilation. Wie soll denn nach deiner Meinung Integration aussehen? Wenn ich z.B mit meinen Leuten in meiner Stammkneipe hocke, sind wir meist die einzigen die keinen türkisch, kurdischen Wurzeln haben. Trotzdem nenne ich den Wirt "Abi" und er uns "Kardeş" und trotzdem kriege ich dort mein "Helles". Soll er jetzt auf einmal Sauerbraten servieren?

Moment ich korrigiere: Einer von unserer betagten Punkrock Truppe hat türkische Wurzeln. Und das fällt uns gar nicht mehr auf. Sind wir dann auch eine Parallelgesellschaft?

Vielleicht sollten auch mal die Menschen, die Angst vor sog. Parallelgesellschaften haben, ihre Angst überwinden und mit den Menschen in Kontakt kommen, über die sie ständig reden.

Ich bin voll deiner Meinung
Verstehe aber nicht warum du uns jetzt Einblicke in deine stammkneipe gibst :-D
Als ob das jemanden interessiert wie euch der Wirt nennt
Fakt ist das es von der Regierung die letzten Jahrzehnte verpasst worden ist ein vernünftiges Integrationsprogramm zu liefern geschweige denn umzusetzen
Oder liege ich da falsch?
Ich bin immer für humanitäre Hilfe aber es wurde vollkommen falsch verkauft die letzten Jahre
Da hätte man die Bevölkerung früher und besser sensibilisieren sollen


Du hast etwas von Parallelgesellschaften schwadroniert. Du hast anscheinend mit Menschen, die eine solche "Parallelgesellschaft" ausmachen könnten überhaupt keinen Kontakt und du hast mal wieder nicht meine Frage beantwortet.

Zitat:

Ich bin immer für humanitäre Hilfe aber es wurde vollkommen falsch verkauft die letzten Jahre


Und auch hier bist du mal wieder völlig auf dem Holzweg. Du verwechselst Migranten mit Asylbewerbern und "ja" die Integration von flüchtlingen wird völlig falsch umgesetzt. Aber an bei hätte ich mal von dir die Antwort darauf wie du dir denn das vorstellst?

"Nope".

<<< zurück
 
-1- ... -13- -14- -15- -16- -17- vorwärts >>>
 

Forum / Politik und Wirtschaft

(c) 1999 - 2020 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -