Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum

Forum / Sport

WM 2018

<<< zurück   -1- -2- -3- -4- -5- vorwärts >>>  
kdd
Profi (offline)

Dabei seit 07.2014
573 Beiträge
Geschrieben am: 16.07.2018 um 23:13 Uhr

Oh Scheibe dann ist Fußball kein Sport.
Crispycorn - 29
Halbprofi (offline)

Dabei seit 03.2015
131 Beiträge
Geschrieben am: 16.07.2018 um 23:17 Uhr

Fussball ist ein Sport nur wenn nicht-nationale Mannschaften spielen. Alles was mit Nationalitäte, Nationen und Länder zu tun hat, Politik ist
kdd
Profi (offline)

Dabei seit 07.2014
573 Beiträge
Geschrieben am: 16.07.2018 um 23:23 Uhr

Wunderbar dann niemals mehr eine WM oder Em oder ne Copa Amerika etc... viel Spass Ich habe fertig.
Crispycorn - 29
Halbprofi (offline)

Dabei seit 03.2015
131 Beiträge
Geschrieben am: 16.07.2018 um 23:30 Uhr

Es tut mir leid dass die Welt so ist. Ist Zeit aufzuwachsen
-miep-
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
3465 Beiträge

Geschrieben am: 17.07.2018 um 12:29 Uhr
Zuletzt editiert am: 17.07.2018 um 12:30 Uhr

Die Welt interessiert sich nicht für Politik. Würde sie es, sähe hier einiges anders aus. Und Fußball ist nicht Politik, Fußballl ist der Escapismus. Die Ablenkung. Das Sedativum.
Denn 22 Leute die einem Ball hinterrennen ist einfach wichtiger als die Frage, ob wenn man alt ist noch Rente kriegt. Oder ob Waffen in Kriegsgebiete geliefert werden, etc.

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
Prof_Matze, ... mehr anzeigen


There are two things to help you dance: love and drugs. best, you get both.

Crispycorn - 29
Halbprofi (offline)

Dabei seit 03.2015
131 Beiträge
Geschrieben am: 17.07.2018 um 13:22 Uhr

Zitat von -miep-:

Und Fußball ist nicht Politik, Fußballl ist der Escapismus.


WM ist Politik aber. Es hat mit Nationen zu tun und alles was über Nationen geht, ist Politik.
kdd
Profi (offline)

Dabei seit 07.2014
573 Beiträge
Geschrieben am: 22.07.2018 um 13:42 Uhr

https://www.gmx.net/magazine/sport/fussball/mesut-oezil-aeussert-umstrittenen-fotos-recep-tayyip-erdogan-33080914
Mesut Özil hat sich erstmals zu seinen umstrittenen Fotos mit dem Präsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, geäußert. In einem auf Twitter veröffentlichten Statement stellt der Nationalspieler seine Sicht der Dinge klar.
Nationalspieler Mesut Özil hat sich erstmals zu den umstrittenen Fotos mit Recep Tayyip Erdogan geäußert. Er veröffentlichte dazu ein Statement auf Twitter.
Er würde das Foto wieder machen, schrieb Özil am Sonntag via Twitter auf Englisch in seiner ersten öffentlichen Erklärung seit dem umstrittenen Bild.

Es zeigt Özil, DFB-Teamkollege Ilkay Gündogan und Erdogan bei einem Treffen in London wenige Wochen vor der Fußball-WM. Özil verwies in seiner Erklärung auf seine türkischen Wurzeln.

Sich nicht mit Erdogan zu treffen, hätte bedeutet, diese Wurzeln nicht zu respektieren, unabhängig davon, wer Präsident sei. Im Gespräch mit Erdogan sei es um Fußball gegangen, nicht um Politik. (mgb/dpa)

Wunderbar dann ist ja alles gut.
TH0R - 32
Halbprofi (offline)

Dabei seit 04.2018
157 Beiträge
Geschrieben am: 22.07.2018 um 21:16 Uhr

Zitat von -miep-:

Die Welt interessiert sich nicht für Politik. Würde sie es, sähe hier einiges anders aus. Und Fußball ist nicht Politik, Fußballl ist der Escapismus. Die Ablenkung. Das Sedativum.
Denn 22 Leute die einem Ball hinterrennen ist einfach wichtiger als die Frage, ob wenn man alt ist noch Rente kriegt. Oder ob Waffen in Kriegsgebiete geliefert werden, etc.

Ja Scheind gut zu funktionieren
Machst du dir jetzt gerade über deine Rente sorgen?
Wenn man an alles falsche schlechte und böse in der Welt permanent nachdenkt macht man sich sein eigenes Leben kaputt
Da Lob ich es mir alle paar Jahre mal ein fussball Turnier anzuschauen
Oder wie meist unwissende und Frauen es formulieren 22 Männer rennen einem Ball hinterher das ist schon so derbe Klischeehaft das es wieder lustig is
DerKrammatik - 51
Profi (offline)

Dabei seit 06.2012
453 Beiträge

Geschrieben am: 23.07.2018 um 11:23 Uhr

Zitat von kdd:


Es zeigt Özil, DFB-Teamkollege Ilkay Gündogan und Erdogan bei einem Treffen in London wenige Wochen vor der Fußball-WM. Özil verwies in seiner Erklärung auf seine türkischen Wurzeln.

Sich nicht mit Erdogan zu treffen, hätte bedeutet, diese Wurzeln nicht zu respektieren, unabhängig davon, wer Präsident sei. Im Gespräch mit Erdogan sei es um Fußball gegangen, nicht um Politik. (mgb/dpa)

Wunderbar dann ist ja alles gut.

Alles gut.

Özil hat mit seinem Foto mit Erdogan bekräftigt, dass er die Taten des Diktators unterstützt. Er fühlt sich nun ertappt, dass er nationalistische und antikurdische Inhalte unterstützt, spricht aber von Mobbing wegen Rassismus, um von seinen Ideologien abzulenken.

Aber hey, er hat doch dieses Foto nur gemacht, weil es wichtig für ihn sei, mit einem türkischen Präsidenten vor der Kamera zu stehen, egal wer es ist. Wie lange ist dieser Despot an der Macht? Er wusste, dass Erdogan seit etlichen Jahren Präsident ist, der mit eiserner Härte sein Land umstrukturiert. Schlechte und zudem nationalistische Ausrede.

Fehlt nur noch dieser Gündodingens.
snickerz777 - 27
Halbprofi (offline)

Dabei seit 09.2010
127 Beiträge

Geschrieben am: 23.07.2018 um 11:52 Uhr

Ob Despot oder nicht, Erdogan ist der legitime President, und das Volk steht hinter ihm!
-miep-
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
3465 Beiträge

Geschrieben am: 23.07.2018 um 13:55 Uhr

Zitat von snickerz777:

Ob Despot oder nicht, Erdogan ist der legitime President, und das Volk steht hinter ihm!

Nunja, die Legitimität lässt sich durchaus anzweifeln. Das die Wahlen gefälscht wurden ist bekannt, man weiß nur nicht in welchem Maße.
Und wenn du mit "hinter ihm stehen" meinst, dass es Angst hat etwas gegen ihn zu sagen weil man sofort als Terrorist weggesperrt wird, dann hast du recht. Falls du es im echten Wortsinn meinst, stimmt es nicht.

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
--strange--, ... mehr anzeigen


There are two things to help you dance: love and drugs. best, you get both.

fiderallala - 40
Anfänger (offline)

Dabei seit 07.2018
1 Beitrag
Geschrieben am: 23.07.2018 um 14:56 Uhr
Zuletzt editiert am: 23.07.2018 um 14:57 Uhr

Also wer sich mit Erdogan abbilden lässt, der selbst ein lupenreiner Demokrat (Vorsicht: Sarkasmus!) ist, und dann dem Deutschen Volk Rassismus vorwirft, der ist entweder knallhart kalkulierend oder einfach nur naiv.
Erdogans Nazivergleiche mit der Kanzelrin und der Bundesregierung nerven. Aber moment, wer schränkt die Presse- und Meinungsfreiheit ein? Wer verbietet Demonsttrationen? Wer baut seine Macht immer weiter aus, baut sich einen illegalen Palast, von dem Speer nur geträumt hätte? Ja, ich weiß, Frau Merkel :-)

[zustimmen3 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Barmonster, -miep-, _Eagle_Eye_, ... mehr anzeigen

TH0R - 32
Halbprofi (offline)

Dabei seit 04.2018
157 Beiträge
Geschrieben am: 23.07.2018 um 19:47 Uhr

Typisch Özil
Sobald es net läuft sucht man die schuld bei anderen und bezichtigt sie obendrein noch des Rassismus
Peinlicher geht's garnet
Aber seine virtuellen Freunde sind ihm eh am aller wichtigsten
Junge fang mal wieder an richtig fussball zu spielen dafür bist du nämlich bekannt
Trottel
-miep-
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
3465 Beiträge

Geschrieben am: 23.07.2018 um 23:48 Uhr

Zitat von fiderallala:

Also wer sich mit Erdogan abbilden lässt, der selbst ein lupenreiner Demokrat (Vorsicht: Sarkasmus!) ist, und dann dem Deutschen Volk Rassismus vorwirft, der ist entweder knallhart kalkulierend oder einfach nur naiv.
Erdogans Nazivergleiche mit der Kanzelrin und der Bundesregierung nerven. Aber moment, wer schränkt die Presse- und Meinungsfreiheit ein? Wer verbietet Demonsttrationen? Wer baut seine Macht immer weiter aus, baut sich einen illegalen Palast, von dem Speer nur geträumt hätte? Ja, ich weiß, Frau Merkel :-)


Um ehrlich zu sein, halte ich Özil tatsächlich für äußerst Naiv. Alles, was er in letzter Zeit so gemacht hat (Außer Fußball, da hab ich keine Ahnung von, ist die WM eigentlich schon durch?) passt sehr gut auf eine naive Persönlichkeit.
Deshalb werde ich ihn auch nicht haten. Zu viele Kopfbälle schaden halt dem Denkvermögen.

There are two things to help you dance: love and drugs. best, you get both.

Roddi - 34
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12071 Beiträge

Geschrieben am: 23.07.2018 um 23:50 Uhr
Zuletzt editiert am: 23.07.2018 um 23:51 Uhr

Ich weiß gar nicht warum ihr wieder so rumheult. Özil hat doch genau das gemacht was die deutsche Bundesregierung seit Dekaden macht. Mit einem faschistischen Diktator kuscheln und ihn noch obendrein Waffen hinter her schmeißen, mit denen er Kurden, Aleviten und Yesiden abschlachtet und noch den sog. islamischen Staat unterstützt. Und das mit dem Rassismus. Ne, so dämlich die Aktion von Özil war so trifft er den Zustand wie mit ihm umgegangen wird sehr wohl. Özil=Türke. Wird von der Presse und dem DFB niedergemacht. Deutsche Regierung=bester Waffenpartner der Türkei und kriminalisiert hier zu Lande türkische Opposotionelle und Kurden=keinen Alman juckt es.

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
-miep-, ... mehr anzeigen


"Nope".

<<< zurück
 
-1- -2- -3- -4- -5- vorwärts >>>
 

Forum / Sport

(c) 1999 - 2020 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -