Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum
« TV Doubleheader in der Basketball-Pause

Dona Nobis Pacem – Der Chor Levantate sang für den Frieden


Das Thema Frieden stand im Mittelpunkt des Konzerts unter der Leitung der Dirigentin Paraskevi Kontogianni am 21. April in der mit rund 400 Gäste fast voll besetzen Martin-Luther-Kirche.

Nach eine einfühlsamen Interpretation des „Langsamen Satzes“ von Anton von Webern durch die neun Streicher des Projektorchester um Konzertmeister Eduard Sonderegger eröffnete der Chor Levantate den bunten Reigen von Werken um das Thema mit dem Lied „Verleih uns Frieden“ von Felix Mendelsohn Bartholdy, dem ein ausdruckstarkes Solo der Sopranistin Kinga Dobay eines Liedes aus dem Vaughan Williams' „The Vagabond“ folgte und zugleich überleitete zu den zentralen drei Teilen des Werkes „Dona Nobis Pacem“ von Ralph Vaughan Williams, das mit Bravour von dem 50-stimmigen Chor Levantate in Begleitung des Orchesters und Solisten dargeboten wurde.

Karl Jenkins „Dona Nobis Pacem“ aus Karl Jenkins „The Peace Makers“ wurde zu einem der Höhepunkte des Konzerts mit der kraftvollen Unterstützung durch den Schulchor des Hans und Sophie Scholl-Gymnasiums unter der Leitung von Frau Ann-Kathrin Lutz. Mit den hellen Stimmen und wunderbar eingängigen Gesang der rund 60 Schülerinnen und Schüler ergaben ein seltenes, rundum erhebendes Klangerlebnis.

Der Tenor Hans-Günter Dotzauer verzauberte im Anschluss das Publikum mit einer vorzüglichen Darbietung von Schuberts „Der Wanderer“, das sich als ruhiger Kontrast zu dem vorhergehenden vollen Klang darbot. Das Lied „L’ homme armé“ (Der bewaffnete Mann) aus Jenkins‘ „The Armed Man“ vermittelte durch seinen martialischen Rhythmus den Schrecken des Krieges, den es zu vermeiden gilt. Auch hier sind das Projektorchester mit den Trompetern Michael Bischof und Matteo Jacobsen sowie den Schlagwerkern Holger Koppitz, Matthias Traub und Wolfgang Dietrich zur Höchstformaufgelaufen. An fast allen Stücken war Hannes Kalbrecht als Pianist ein äußerst kompetenter Interpret und Begleiter.

Mit einer sehr harmonischen Darbietungaller Mitwirkenden von Giulio Caccinis „Dona Nobis Pacem“ ging das Konzertfriedvoll und harmonisch zu Ende. Das Publikum applaudierte den Mitwirkenden begeistert und langanhaltend.

Vor dem Konzert war zu einer Spende für ein berufsbildendes Entwicklungsprojekt aufgerufen, das der Pater Fabian Eke (Esslingen) in seiner Heimat Nigeria initiiert hat und mit Erfolg betreut. Mit den großzügigen Spenden haben die Konzertgäste einen ganz konkreten Beitrag im Sinne desKonzertthemas zu einem, wenn auch kleinen Entwicklungsprojekt leisten können.

(Pressemitteilung Chor Levantate - 24.04.2018)

Veröffentlicht in den Kategorien:Kultur und Musik
Tags: Dona nobis pacem, Kirchenmusik, Levantate

0 Kommentare zu "Dona Nobis Pacem – Der Chor Levantate sang für den Frieden"

Username: Passwort:

» Zurück zur Übersicht

(c) 1999 - 2018 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -