Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum

Forum / Politik und Wirtschaft

Polizei und Justiz

  -1- -2- vorwärts >>>  
snickerz777 - 27
Halbprofi (offline)

Dabei seit 09.2010
127 Beiträge

Geschrieben am: 12.09.2018 um 09:12 Uhr

Hallo Leute, ich dachte es wäre mal nicht schlecht zu erfahren was ihr an der Polizei beziehungsweise an unserem Justizsystem auszusetzen habt und gerne verbessern würdet!
Grund für die Erstellung dieses Themas ist, dass es bekannt ist, dass viele von euch kritisch dazu stehen!
Barmonster - 36
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
3941 Beiträge

Geschrieben am: 12.09.2018 um 14:19 Uhr

zwei wichtige Grundpfeiler unserer Gesellschaft (Stichwort: Gewaltenteilung). Leider sind beide vollkommen unterbesetzt, sodass sie ihren Pflichten nicht nachkommen können.
Dadurch entstehen weitere Probleme, z.B. dass der einzelne Beamte fast schon chronisch überlastet ist, was immer wieder zu fatalen Fehlentscheidungen im Dienst führt. Außerdem kann dadurch natürlich auch keine besondere Auswahl der Beamten stattfinden, sodass Menschen die für ihren Job eigentlich komplett ungeeignet (geworden) sind, weiterhin schalten und walten dürfen wie sie wollen.

Was meiner Meinung nach extrem wichtig ist, wäre eine regelmäßige verpflichtende psychologische Betreuung von Polizisten, wie sie z.B. bei Sozialarbeitern praktiziert wird.
Ich stelle immer öfter fest, dass Polizisten mit steigendem Dienstalter immer zynischer und verbitterter werden, weil sie komplett den Blick für die Realität der Gesellschaft verlieren und stattdessen ihren (Arbeits-) Alltag als Maßstab nehmen. Dadurch wird eine rechtslastige Gesinnung stark gefördert was gerade für die Exekutive extrem gefährlich ist.

[zustimmen3 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Niriana, -miep-, Sociopath, ... mehr anzeigen


Viele Leute sind verwirrt, wenn ein Satz anders endet als man Rübenmus!

Biebe_666 - 42
Champion (offline)

Dabei seit 05.2005
25303 Beiträge

Geschrieben am: 21.09.2018 um 17:57 Uhr
Zuletzt editiert am: 21.09.2018 um 18:18 Uhr

Zitat von Barmonster:


Ich stelle immer öfter fest, dass Polizisten mit steigendem Dienstalter immer zynischer und verbitterter werden, weil sie .

Soweit stimme ich zu....

Zitat von Barmonster:

weil sie komplett den Blick für die Realität der Gesellschaft verlieren .

Hier nicht. Was soll "die Realität der Gesellschaft" sein? Vielleicht auch weil der eine oder andere sich vorkommt wie Don Quiote? Oder Erfahrung?

Es ist anmaßend sich so über erfahrene Menschen auszulassen. Arschlöcher. die es überall gibt, beiseite gelassen.
Barmonster - 36
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
3941 Beiträge

Geschrieben am: 21.09.2018 um 20:37 Uhr

Zitat von Biebe_666:

Zitat von Barmonster:


Ich stelle immer öfter fest, dass Polizisten mit steigendem Dienstalter immer zynischer und verbitterter werden, weil sie .

Soweit stimme ich zu....

Zitat von Barmonster:

weil sie komplett den Blick für die Realität der Gesellschaft verlieren .

Hier nicht. Was soll "die Realität der Gesellschaft" sein? Vielleicht auch weil der eine oder andere sich vorkommt wie Don Quiote? Oder Erfahrung?

Es ist anmaßend sich so über erfahrene Menschen auszulassen. Arschlöcher. die es überall gibt, beiseite gelassen.


Die Realität der Gesellschaft ist, dass nur ein geringer Prozentsatz kriminell ist, Polizisten in ihrem Alltag jedoch fast ausschließlich mit Kriminellen zu tun haben.
Hat ein Polizist jetzt z.B. privat keinen Kontakt zu Migranten, ist der einzige Kontakt den er zu Migranten hat über die Arbeit und dadurch naturgemäß vor allem mit kriminellen Migranten. Dadurch manifestiert sich irgendwann die Überzeugung, dass Migranten alles Kriminelle sind.
Ist jetzt natürlich etwas vereinfacht und überspitzt dargestellt, erlebe ich aber leider in etwa so in meinem persönlichen Umfeld.

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
-miep-, ... mehr anzeigen


Viele Leute sind verwirrt, wenn ein Satz anders endet als man Rübenmus!

Biebe_666 - 42
Champion (offline)

Dabei seit 05.2005
25303 Beiträge

Geschrieben am: 21.09.2018 um 21:16 Uhr

Zitat von Barmonster:

Die Realität der Gesellschaft ist, dass nur ein geringer Prozentsatz kriminell ist, Polizisten in ihrem Alltag jedoch fast ausschließlich mit Kriminellen zu tun haben.

Seltsam, meine Bekannten erzählen was anderes.

Zitat von Barmonster:


Hat ein Polizist jetzt z.B. privat keinen Kontakt zu Migranten, ist der einzige Kontakt den er zu Migranten hat über die Arbeit und dadurch naturgemäß vor allem mit kriminellen Migranten.

"naturgemäß" ---aha :-)

Zitat von Barmonster:

Dadurch manifestiert sich irgendwann die Überzeugung, dass Migranten alles Kriminelle sind.
Oder Mercedesfahrer. Oder Rothaarige.

Zitat von Barmonster:


Ist jetzt natürlich etwas vereinfacht und überspitzt dargestellt, erlebe ich aber leider in etwa so in meinem persönlichen Umfeld.

Jo, ich auch. Auf der einen Seite werden Polizisten (vorwiegend von der linken Seite Seite) als Gewissenlose, gewaltbereits Staatsdiener bezeichnet - auf der anderen Seite werden Migranten aller Art als Kriminelle mit hohem kriminellen Potenzial angeprangert. Mich ödet das mittlerweile ehrlcih gesagt nur noch an.
Barmonster - 36
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
3941 Beiträge

Geschrieben am: 22.09.2018 um 22:47 Uhr

Zitat von Biebe_666:

Zitat von Barmonster:

Die Realität der Gesellschaft ist, dass nur ein geringer Prozentsatz kriminell ist, Polizisten in ihrem Alltag jedoch fast ausschließlich mit Kriminellen zu tun haben.

Seltsam, meine Bekannten erzählen was anderes.


was erzählen deine Bekannten? Dass Polizisten nicht viel mit Kriminellen zu tun haben?

Viele Leute sind verwirrt, wenn ein Satz anders endet als man Rübenmus!

Roddi - 34
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12071 Beiträge

Geschrieben am: 23.09.2018 um 15:27 Uhr

Zitat von Biebe_666:

Zitat von Barmonster:

Die Realität der Gesellschaft ist, dass nur ein geringer Prozentsatz kriminell ist, Polizisten in ihrem Alltag jedoch fast ausschließlich mit Kriminellen zu tun haben.

Seltsam, meine Bekannten erzählen was anderes.

Zitat von Barmonster:


Hat ein Polizist jetzt z.B. privat keinen Kontakt zu Migranten, ist der einzige Kontakt den er zu Migranten hat über die Arbeit und dadurch naturgemäß vor allem mit kriminellen Migranten.

"naturgemäß" ---aha :-)

Zitat von Barmonster:

Dadurch manifestiert sich irgendwann die Überzeugung, dass Migranten alles Kriminelle sind.
Oder Mercedesfahrer. Oder Rothaarige.

Zitat von Barmonster:


Ist jetzt natürlich etwas vereinfacht und überspitzt dargestellt, erlebe ich aber leider in etwa so in meinem persönlichen Umfeld.

Jo, ich auch. Auf der einen Seite werden Polizisten (vorwiegend von der linken Seite Seite) als Gewissenlose, gewaltbereits Staatsdiener bezeichnet - auf der anderen Seite werden Migranten aller Art als Kriminelle mit hohem kriminellen Potenzial angeprangert. Mich ödet das mittlerweile ehrlcih gesagt nur noch an.


Weißt du Biebe ich zitiere mal was mir ein Jugendlicher mit türkischen Migrationshintergrunf gesagt hat, als ich noch als "kleener Punk" durch Ulm getrottet bin:

Zitat:

Hey ich hab euch mal beobachtet. Wie ihr von den Bullen schikaniert und ständig kontrolliert und durchsucht werdet. Die behandeln euch genauso wie uns...


Think about it.

"Nope".

TH0R - 32
Halbprofi (offline)

Dabei seit 04.2018
157 Beiträge
Geschrieben am: 30.09.2018 um 14:42 Uhr

Weißt du Biebe ich zitiere mal was mir ein Jugendlicher mit türkischen Migrationshintergrunf gesagt hat, als ich noch als "kleener Punk" durch Ulm getrottet bin:

Das sagt schon alles :-D
Extrem links bleibt extrem links
Extrem rechts bleibt extrem rechts
Ich denke wir sollten langsam wieder in die Mitte finden

Roddi - 34
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12071 Beiträge

Geschrieben am: 01.10.2018 um 12:15 Uhr

Zitat von TH0R:

Weißt du Biebe ich zitiere mal was mir ein Jugendlicher mit türkischen Migrationshintergrunf gesagt hat, als ich noch als "kleener Punk" durch Ulm getrottet bin:

Das sagt schon alles :-D
Extrem links bleibt extrem links
Extrem rechts bleibt extrem rechts
Ich denke wir sollten langsam wieder in die Mitte finden


Rumpel. Ich muss erst mal schreiben. Du bist ganz schön unhöflich. Ich habe nämlich mal meine Vorstellungen über Politik und insbesondere über Verdrängung und Gentrifizierung und über Verbesserungen in der Pflege aufgeschrieben. Bist du nicht im Stande darauf zu antworten? Keine gute Basis für ein soziales Verhalten.

Und deinem Dogma muss man nicht folgen. Du käust genau die Propaganda eines Lutz Bachmann wieder aber was will auch anderes von einem Scheuklappenträger erwarten ;-).

Interessant ist aber auch: Wäre mir neu, dass eine Subkultur mit verfeindeten, explizit a-politischen und extrem heterogenen Meinungen explizt politisch einzuordnen ist aber du schreibst mir wohl zu, dass Menschen sich nicht ändern können? Tja. Rate mal woher das kommt ;-)?

Zitat:

Ich denke wir sollten langsam wieder in die Mitte finden


Und die füttert regelmäßig den sog. rechten Rand.

Du hast auch gerade sehr gut bewiesen, dass dir der 1.Artikel im Grundgesetz völlig egal ist, da dich nicht stört, dass Leute wegen ihrer Hautfarbe oder kleidung schikaniert werden (was eben ein Verstoß gegen die Leitsätze des Grundgestzes sind) sondern, dass sie eben existieren.

Mit Verfassungstreue hat es die sog. Mitte eben nicht.

"Nope".

Prof_Matze - 27
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
6896 Beiträge

Geschrieben am: 01.10.2018 um 14:52 Uhr

Zitat von Roddi:

Du hast auch gerade sehr gut bewiesen, dass dir der 1.Artikel im Grundgesetz völlig egal ist, da dich nicht stört, dass Leute wegen ihrer Hautfarbe oder kleidung schikaniert werden (was eben ein Verstoß gegen die Leitsätze des Grundgestzes sind) sondern, dass sie eben existieren.[...]


Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen: Alltagsrassismus ist eben etwas komplett Menschliches, was man aus dem Menschen so einfach auch nicht heraus bekommt. Die unterbewusste Ablehnung gegen alles Fremde. Das wurde dem Menschen halt evolutionär auferzogen und ich denke, dass das bei vielen anderen Tieren auch nicht anders ist. Da gehört eben dazu, dass man ein größeres Misstrauen Menschen gegenüber hat, die anders gekleidet sind wie in der hier üblichen Kultur oder die eine untypische Hautfarbe haben oder eine fremde Sprache sprechen. Ich glaube nicht, dass die Polizisten das wirklich böswillig gemeint haben, die haben halt ihren Job gemacht. Aber wir sind halt alle irgendwo Opfer unseres Unterbewusstseins. Hättest du dich nicht als Punk gekleidet, hätte das Niemanden interessiert, denn dann wärst du augenscheinlich ein "normaler" Bürger gewesen (ja, habe ich absichtlich so geschrieben, wenngleich ich damit nicht ausdrücken will, dass Punks keine normalen Bürger wären. Ich glaube, du verstehst schon, wie ich das meine.). Dass allgemein erwartet wird, dass alle Punks Polizisten hassen, macht den Diskurs hier auch nicht einfacher. Von diesem Beispiel jetzt auf ein eklatantes Defizit des ersten Artikels hinzuweisen, halte ich doch ein wenig übertrieben. Auf der anderen Seite war ich selber nicht dabei.
Daher: ich heiße es selbstverständlich nicht gut, dass mit zweierlei Maß gemessen und über einen Kamm geschert wird, aber ich kann die Gründe dahinter durchaus nachvollziehen.
Gruß, Matze

Leider wird fehlendes Wissen missverständlicherweise (zu) oft durch blinden Schreibwahn ersetzt...

Roddi - 34
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12071 Beiträge

Geschrieben am: 01.10.2018 um 15:30 Uhr

Zitat von Prof_Matze:

Zitat von Roddi:

Du hast auch gerade sehr gut bewiesen, dass dir der 1.Artikel im Grundgesetz völlig egal ist, da dich nicht stört, dass Leute wegen ihrer Hautfarbe oder kleidung schikaniert werden (was eben ein Verstoß gegen die Leitsätze des Grundgestzes sind) sondern, dass sie eben existieren.[...]


Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen: Alltagsrassismus ist eben etwas komplett Menschliches, was man aus dem Menschen so einfach auch nicht heraus bekommt. Die unterbewusste Ablehnung gegen alles Fremde. Das wurde dem Menschen halt evolutionär auferzogen und ich denke, dass das bei vielen anderen Tieren auch nicht anders ist. Da gehört eben dazu, dass man ein größeres Misstrauen Menschen gegenüber hat, die anders gekleidet sind wie in der hier üblichen Kultur oder die eine untypische Hautfarbe haben oder eine fremde Sprache sprechen. Ich glaube nicht, dass die Polizisten das wirklich böswillig gemeint haben, die haben halt ihren Job gemacht. Aber wir sind halt alle irgendwo Opfer unseres Unterbewusstseins. Hättest du dich nicht als Punk gekleidet, hätte das Niemanden interessiert, denn dann wärst du augenscheinlich ein "normaler" Bürger gewesen (ja, habe ich absichtlich so geschrieben, wenngleich ich damit nicht ausdrücken will, dass Punks keine normalen Bürger wären. Ich glaube, du verstehst schon, wie ich das meine.). Dass allgemein erwartet wird, dass alle Punks Polizisten hassen, macht den Diskurs hier auch nicht einfacher. Von diesem Beispiel jetzt auf ein eklatantes Defizit des ersten Artikels hinzuweisen, halte ich doch ein wenig übertrieben. Auf der anderen Seite war ich selber nicht dabei.
Daher: ich heiße es selbstverständlich nicht gut, dass mit zweierlei Maß gemessen und über einen Kamm geschert wird, aber ich kann die Gründe dahinter durchaus nachvollziehen.
Gruß, Matze


Finde ich nicht. Ich würde es eher ein soziales Konstrukt nennen.

Zitat:

und ich denke, dass das bei vielen anderen Tieren auch nicht anders ist.


Ähm...wie willst du das bei Tieren definieren? Dass sie sich wegen ihrer Fellfarbe attackieren? Der Homo Sapiens ist nun mal nur eine Art.

Zitat:

Da gehört eben dazu, dass man ein größeres Misstrauen Menschen gegenüber hat, die anders gekleidet sind wie in der hier üblichen Kultur oder die eine untypische Hautfarbe haben oder eine fremde Sprache sprechen.


Nein. Wenn ständig Angst vorm Fremden geschürt wird, bekommen Menschen Angst. Hast du schon mal Klein Kinder beobachtet wie sie auf Menschen mit anderer Hautfarbe reagieren?

Zitat:

Ich glaube nicht, dass die Polizisten das wirklich böswillig gemeint haben, die haben halt ihren Job gemacht.


Och. Sagen wir es doch mal einfach. Ihr Job ist es böswillig ggü. Menschen zu sein, die nicht als "normaler" Bürger durchgehen. Ein schlechter Mensch muss der jeweilige Polizist deshalb nicht sein. Aber sein Beruf gibt ihm vor in diesem Fall böswillig zu sein.


Zitat:

Hättest du dich nicht als Punk gekleidet,


Dieses "hättest du" ist doch wirklich obligatorisch. Trotzdem darf es keine fahle Ausrede für Missachtung von elementaren Grundsätzen sein. Weil niemand nimmt eine Exekutive Ernst, die ihre eigenen Gesteze z.T elementar missachtet.

Zitat:

Daher: ich heiße es selbstverständlich nicht gut, dass mit zweierlei Maß gemessen und über einen Kamm geschert wird, aber ich kann die Gründe dahinter durchaus nachvollziehen.


Von daher sollte auch eben nicht sog. Randgruppen das Gefühl gegeben werden, dass sie anders behandelt werden. Die werden das nämlich nicht positiv auffassen. Das würde keiner.

Gruß

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
Barmonster, ... mehr anzeigen


"Nope".

Amixor33 - 30
Champion (offline)

Dabei seit 10.2007
2196 Beiträge

Geschrieben am: 04.10.2018 um 21:35 Uhr

Mensch ist das böswillig wenn chronisch unterbesetze Dienststellen zur Steigerung der Effektivität Schwerpunkte in gewissen Risikogruppen setzen und/oder deswegen ihre Kontrolle nicht vermehrt gegen Rentner, Frauen und Behinderte ausdehnen.

Metalgigs.de - die Konzert & Party Community für ganz Deutschland! (Metal/Rock/Gothic/Mittelalter)

Barmonster - 36
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
3941 Beiträge

Geschrieben am: 05.10.2018 um 08:42 Uhr

das Problem ist, dass dann nahezu jede Minderheit als "Risikogruppe" angesehen wird und das ist dann tatsächlich böswillig.
Kleines Beispiel meiner ersten und bisher einzigen Personenkontrolle: am Ulmer Hauptbahnhof, nicht übermäßig viel los, ich in voller Goth-Montur (ist irgendwem bekannt, das Goths eine "Risikogruppe" sind?) und wen steuern die netten Herren von der Trachtentruppe direkt an? Mich. Lustigerweise musste ich DENEN dann auch noch erklären, dass das Werkzeug das ich mit mir führe nicht verboten ist, sie kein Recht haben das einzuziehen und mir auch sonst nichts können.
Als sie mit mir fertig waren, haben sie sich einmal umgeguckt und sind dann schnurstracks auf den einzigen dunkelhäutigen im Bahnhof zumarschiert. Und wenn du jetzt sagst, dass dunkelhäutige eine Risikogruppe sind, dann IST das böswillig rassistisch.

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
-miep-, ... mehr anzeigen


Viele Leute sind verwirrt, wenn ein Satz anders endet als man Rübenmus!

--strange-- - 27
Halbprofi (offline)

Dabei seit 03.2008
390 Beiträge

Geschrieben am: 05.10.2018 um 10:27 Uhr

Andere Geschichte: Ich, als 19-jährige Frau, nicht dunkelhäutig, weder in Punk- noch Gothklamotten unterwegs, auf dem Rückweg von meinem damaligen Praktikum. Am Bahnhof kamen mir zwei nette Beamte entgegen und haben mich durchsucht. Obwohl sehr viele andere Menschen eurer genannten "Risikogruppe" da waren.

Und wisst ihr was? Die waren sogar freundlich zu mir. Weil ich auch zu Ihnen freundlich war.

There's no room in here for an honest man, only callous and cold hearts.

Barmonster - 36
Champion (offline)

Dabei seit 07.2005
3941 Beiträge

Geschrieben am: 05.10.2018 um 14:14 Uhr

tja...meine Kontrolettis waren nicht unfreundlich, aber fast schon schmerzhaft inkompetent und halt wie beschrieben ganz offensichtlich auf "optische Ausreißer" fixiert.
Klar ist eine persönliche Erfahrung keine statistisch relevante Aussage, aber es scheint doch eher die Regel als die Ausnahme zu sein. Wenn du dich anpasst, wirst du weniger kontrolliert und das kann man durchaus als böswillig ansehen.

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
Roddi, ... mehr anzeigen


Viele Leute sind verwirrt, wenn ein Satz anders endet als man Rübenmus!

Roddi - 34
Champion (offline)

Dabei seit 10.2005
12071 Beiträge

Geschrieben am: 06.10.2018 um 14:41 Uhr
Zuletzt editiert am: 06.10.2018 um 14:47 Uhr

Zitat von --strange--:

Andere Geschichte: Ich, als 19-jährige Frau, nicht dunkelhäutig, weder in Punk- noch Gothklamotten unterwegs, auf dem Rückweg von meinem damaligen Praktikum. Am Bahnhof kamen mir zwei nette Beamte entgegen und haben mich durchsucht. Obwohl sehr viele andere Menschen eurer genannten "Risikogruppe" da waren.

Und wisst ihr was? Die waren sogar freundlich zu mir. Weil ich auch zu Ihnen freundlich war.


Ach du zu dem ein oder anderen Verkehrsbeamten bin ich auch freundlich. Nur fällt dir es mit der Freundlichkeit schwer wenn man von USK oder BFE, Zivil Polizisten durchsucht wird. Der ein oder andere hat nämlich durchaus ein Interesse an einer Eskalation. Kommt immer gut im Polizeibericht, "wenn man sog. Risikogruppen in die Schranken gewießen hat" und leichter befördert, wird man dadurch auch.

"Nope".

  -1- -2- vorwärts >>>
 

Forum / Politik und Wirtschaft

(c) 1999 - 2020 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -