Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum

Forum / Politik und Wirtschaft

TTIP - Freihandelsabkommen

<<< zurück   -1- -2- -3- -4- -5-  
-Tobi-93 - 26
Champion (offline)

Dabei seit 02.2007
4359 Beiträge

Geschrieben am: 14.01.2017 um 18:33 Uhr

Zitat von HesBackAgain:

Die Chance liegt bei den Usa. Sonst richtig.
Hauptsache billig.

solange Deutschland die meisten Exporte mit der USA (gefolgt von Frankreich) betreibt kommt jede Art der Minimierung von Protektionismus zur USA für die deutsche Volkswirtschaft zu gute. (es gibt natürlich auch Verlierer)

Wenn die "Chance" nur bei der USA liegt, wieso will ein Herrn Trump das TTIP dann nicht ..?


#RS3 #Audi Ingolstadt Abholung #01/03/2018

-miep-
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
3439 Beiträge

Geschrieben am: 14.01.2017 um 22:39 Uhr

Zitat von -Tobi-93:



Wenn die "Chance" nur bei der USA liegt, wieso will ein Herrn Trump das TTIP dann nicht ..?

Ich glaub du hast da was mt der Politik nicht ganz verstanden...
Trump hat GESAGT, dass er TTIP nicht will. das hat mit seinen Absichten rein gar nichts zu tun.
Trump hat auch gesagt, dass er die Vetterleswirtschaft in der Politik bekämpfen will, und hat seine engsten Verwandten in Wichtige Positionen berufen.
Trump hat gesagt, dass er den Sumpf der Korrution und verstrickungen von Politik und Banken trockenlegen will und hat zwei Goldman Sachs Banker wichtige Ministerposten zukommen lassen.
Und Trump hat gesagt, die Mexikaner würden bezahlen. Jetzt kam raus, dass das gar nicht geht, und die Amis die Mauer selber zahlen müssen.

Mehr Beispiele?

Naja, das hat man davon, wenn man Populisten wählt. (Ja liebe AfD-Wähler, den Scheiß produziert ihr auch)

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
Kilka, ... mehr anzeigen


There are two things to help you dance: love and drugs. best, you get both.

-Tobi-93 - 26
Champion (offline)

Dabei seit 02.2007
4359 Beiträge

Geschrieben am: 15.01.2017 um 15:21 Uhr

Zitat von -miep-:

Zitat von -Tobi-93:



Wenn die "Chance" nur bei der USA liegt, wieso will ein Herrn Trump das TTIP dann nicht ..?

Ich glaub du hast da was mt der Politik nicht ganz verstanden...
Trump hat GESAGT, dass er TTIP nicht will. das hat mit seinen Absichten rein gar nichts zu tun.
Trump hat auch gesagt, dass er die Vetterleswirtschaft in der Politik bekämpfen will, und hat seine engsten Verwandten in Wichtige Positionen berufen.
Trump hat gesagt, dass er den Sumpf der Korrution und verstrickungen von Politik und Banken trockenlegen will und hat zwei Goldman Sachs Banker wichtige Ministerposten zukommen lassen.
Und Trump hat gesagt, die Mexikaner würden bezahlen. Jetzt kam raus, dass das gar nicht geht, und die Amis die Mauer selber zahlen müssen.

Mehr Beispiele?

Naja, das hat man davon, wenn man Populisten wählt. (Ja liebe AfD-Wähler, den Scheiß produziert ihr auch)


und ich glaube für dich ist Wirtschaftspolitik absolutes Neuland.
Trump will die eigene Wirtschaft durch Protektionismus "stärken", und davon spricht nicht nur ein Herr Trump in den USA !!! (ob dies der richtige Weg ist bezweifle ich, grundsätzlich bin ich der Ansicht das Liberalismus eine Volkswirtschaft auf Dauer stärkt) bestes Beispiel hierzu ist die Bedeutung der EU für Deutschland.

AfD Wähler? Du machst es Dir zu einfach.. :D Hauptsache mit der Keule drauf. Mich wurde es echt gern interessieren wie bei meinen Volkswirtschaftlichen Ansichten durch den Abbau von Handelshemmnisse die AfD rauskommt? :-D
Das Politische Portfolio der AfD kenne ich zu wenig, aber ich bezweifle das die AfD als Hauptziel den Liberalismus verfolgt.









#RS3 #Audi Ingolstadt Abholung #01/03/2018

-miep-
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
3439 Beiträge

Geschrieben am: 15.01.2017 um 17:21 Uhr

Zitat von -Tobi-93:

Zitat von -miep-:

Zitat von -Tobi-93:



Wenn die "Chance" nur bei der USA liegt, wieso will ein Herrn Trump das TTIP dann nicht ..?

Ich glaub du hast da was mt der Politik nicht ganz verstanden...
Trump hat GESAGT, dass er TTIP nicht will. das hat mit seinen Absichten rein gar nichts zu tun.
Trump hat auch gesagt, dass er die Vetterleswirtschaft in der Politik bekämpfen will, und hat seine engsten Verwandten in Wichtige Positionen berufen.
Trump hat gesagt, dass er den Sumpf der Korrution und verstrickungen von Politik und Banken trockenlegen will und hat zwei Goldman Sachs Banker wichtige Ministerposten zukommen lassen.
Und Trump hat gesagt, die Mexikaner würden bezahlen. Jetzt kam raus, dass das gar nicht geht, und die Amis die Mauer selber zahlen müssen.

Mehr Beispiele?

Naja, das hat man davon, wenn man Populisten wählt. (Ja liebe AfD-Wähler, den Scheiß produziert ihr auch)


und ich glaube für dich ist Wirtschaftspolitik absolutes Neuland.
Trump will die eigene Wirtschaft durch Protektionismus "stärken", und davon spricht nicht nur ein Herr Trump in den USA !!! (ob dies der richtige Weg ist bezweifle ich, grundsätzlich bin ich der Ansicht das Liberalismus eine Volkswirtschaft auf Dauer stärkt) bestes Beispiel hierzu ist die Bedeutung der EU für Deutschland.

AfD Wähler? Du machst es Dir zu einfach.. :D Hauptsache mit der Keule drauf. Mich wurde es echt gern interessieren wie bei meinen Volkswirtschaftlichen Ansichten durch den Abbau von Handelshemmnisse die AfD rauskommt? :-D
Das Politische Portfolio der AfD kenne ich zu wenig, aber ich bezweifle das die AfD als Hauptziel den Liberalismus verfolgt.

Du hast mich glaub nicht richtig verstanden. Ich wollte lediglich anmerken, dass man nicht unbedingt alles glauben sollte was Politiker sagen, und am besten nichts von dem, was populisten sagen.

Was die afd angeht, wirtschaftlich beschreibt das Wort "neoliberalen" sie ganz gut. Auch sind sie wirtschaftlich gesehen sehr rechts (wirtschaftlich, nicht nur politisch und gesellschaftlich.
Generell ist das Credo der afd: reiche entlasten, Renten kürzen, sozial Hilfen senken. Die schere zwischen arm und Reich so weit wie möglich öffnen.
Nur liest halt keiner der wählt parteiprogramme...

There are two things to help you dance: love and drugs. best, you get both.

-Tobi-93 - 26
Champion (offline)

Dabei seit 02.2007
4359 Beiträge

Geschrieben am: 28.10.2017 um 23:18 Uhr

AfD steht nach deinen Äußerung für die Liberalisierung des Welthandels..? :-D Ich bin ehrlich, ich kenne das Parteiprogramm der AfD zu wenig um darüber ein Urteil zu fällen, jedoch wer für den Austritt der EU vllt. sogar nach Vorbild Großbritanniens wirbt, solch eine Politische Ideologie kann nicht für einen Freihandel stehen. Harter Brexit bedeutet ein Austritt ohne Präferenzabkommen, und das endgültige Ende der starken Wirtschaftsposition GB.

Und nochmals zurück zu TTIP. In den USA tätigt Deutschland die meisten Exporte (Wertmäßig), das bedeutet durch den Abbau von tarifären und nicht tarifären Handelshemmnissen profitiert Deutschland am meisten.

Da TTIP spätestens seit Trumps Ära Geschichte ist, sucht die EU doch schon verzweifelt weitere Präferenzabkommen oder Freihandelszonen wie CETA (schon seit längerem durch) oder JEFTA (EU + Japan).

Aber Herr Trump selbst baut eine Mauer in seiner eigenen Nord-Amerikanischen Freihandelszone Namens NAFTA. Respekt ! :-D




#RS3 #Audi Ingolstadt Abholung #01/03/2018

_BlackLight_ - 24
Halbprofi (offline)

Dabei seit 07.2015
349 Beiträge
Geschrieben am: 29.10.2017 um 10:12 Uhr

Zitat von -Tobi-93:

Und nochmals zurück zu TTIP. In den USA tätigt Deutschland die meisten Exporte (Wertmäßig), das bedeutet durch den Abbau von tarifären und nicht tarifären Handelshemmnissen profitiert Deutschland am meisten.

kommt darauf an - gewisse Teile sicher, aber ob Deutschland ingesamt davon profitiert, sei mal dahingestellt.

"Sie haben kein Recht auf Ihre Meinung. Sie haben ein Recht auf Ihre fundierte Meinung." H. Ellison

-Tobi-93 - 26
Champion (offline)

Dabei seit 02.2007
4359 Beiträge

Geschrieben am: 04.11.2017 um 21:51 Uhr
Zuletzt editiert am: 04.11.2017 um 22:19 Uhr

Zitat von _BlackLight_:

Zitat von -Tobi-93:

Und nochmals zurück zu TTIP. In den USA tätigt Deutschland die meisten Exporte (Wertmäßig), das bedeutet durch den Abbau von tarifären und nicht tarifären Handelshemmnissen profitiert Deutschland am meisten.

kommt darauf an - gewisse Teile sicher, aber ob Deutschland ingesamt davon profitiert, sei mal dahingestellt.


ohne großes Vorweg zu nehmen, klar profitieren die Konzerne hiervon am meisten, dass schafft aber wiederum Arbeitsplätze und eine attraktiven Standort in Deutschland.
Aber vor allem auch kleine Unternehmen erleichtert hierbei vieles, die haben nicht die mittel einer Export Abteilung, dieses Know how, und vor allem auch die Finanziellen Mittel dies reibungslos abwickeln zu können.
Genau für die ist oft der Markt in den USA "noch" uninteressant, und könnte dadurch Definitiv spannend werden.
Wenn der inländische Markt gesättigt ist, was gibt es denn besseres als eine einfache Expansion ohne Tarifären und nicht tarifären Handelshemmnisse?

Und dennoch betone ich, TTIP hat genügend schatten Seiten, dies ist aber eine Verhandlungssache !!


#RS3 #Audi Ingolstadt Abholung #01/03/2018

<<< zurück
 
-1- -2- -3- -4- -5- [Antwort schreiben]

Forum / Politik und Wirtschaft

(c) 1999 - 2019 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -