Du bist nicht eingeloggt.

Login

Pass

Registrieren

Community
Szene & News
Locations
Impressum

Forum / Bits und Bytes

Gaming Maus

<<< zurück   -1- -2-  
Wolf26 - 27
Fortgeschrittener (offline)

Dabei seit 04.2007
33 Beiträge

Geschrieben am: 11.06.2012 um 06:18 Uhr

Soweit kann ich auch noch logisch denken, danke ;)
Ne ich denk das ich das Problem gefunden habe. Bei Windows gibt es doch mausbeschleunigung... Und die war leider aktiviert dadurch kam die ungenauigkeit jetzt ist Sie relativ genau

Fiat --) Fehler in allen Teilen.

Annemy - 22
Experte (offline)

Dabei seit 12.2015
1230 Beiträge

Geschrieben am: 08.06.2017 um 16:40 Uhr

Angemessen? Na ja.
Lieber die DeathAdder für unschlagbare 36 EUR (Amazon)
Imo die beste und ausgewogenste Gaming-Maus, sowie P/L-Sieger.
MatzeBaur - 31
Halbprofi (offline)

Dabei seit 02.2011
136 Beiträge
Geschrieben am: 08.06.2017 um 19:01 Uhr

Macht dass den wirklich nen Unterschied?
Welche Maus man benutzt, gibt es wirklich schnellere/genauere Mäuse?

Ich muss zugeben, die alten Kugelmäuse haben schonmal ein bisschen generft, und irgendwann ist die machanik tatsächlich verschlissen...
Aber zwischen verschiedenen optischen Mäusen kann ich keinen Unterschied feststellen.
Annemy - 22
Experte (offline)

Dabei seit 12.2015
1230 Beiträge

Geschrieben am: 08.06.2017 um 19:11 Uhr
Zuletzt editiert am: 08.06.2017 um 19:13 Uhr

Na ja, es kommt nicht nur auf Präzision / Tempo an, sondern auch auf Design und Komfort.
Die DeathAdder Chroma ist nicht nur mit 10.000 DPI ausgestattet (mir persönlich reichen 1800 völlig), sondern sieht obendrein sehr schick aus, liegt sehr gut und bequem in der Hand und hat obendrein zwei zusätzliche Tasten an der Seite (insgesamt 5 Tasten also), was mir persönlich völlig ausreicht.
Der Tastendruck ist sehr angenehm und leise, was bei meinen empfindlichen Ohren besonders wichtig ist. Verglichen mit einer billigen 15 EUR-Maus ist die DeathAdder ein wahrer Ohrgasmus.

Nicht zu vergessen, dass sie atm nur 36 EUR kostet. Jedoch nur für Prime-Mitglieder.

Edit: Um die Frage zu beantworten: Ja, es gibt schnellere und präzisere Mäuse. Die DeathAdder ist zumindest für mein Empfinden äußerst schnell und präzise, sowie extrem stylisch und allgemein sehr hochwertig.

[zustimmen1 Person stimmt diesem Beitrag zu:
DrKralle, ... mehr anzeigen

DrKralle
Halbprofi (offline)

Dabei seit 04.2017
157 Beiträge

Geschrieben am: 08.06.2017 um 19:12 Uhr

Es gibt schon spürbare Unterschiede. Gewöhnliche optische Mäuse verziehen oft bei schnellen Bewegungen und sind empfindlicher, was die Oberfläche betrifft, vor allem wenn diese reflektiert, oder teilweise transparent ist.
Bei den Gamingmäusen gibt es vom technischen Standpunkt her kaum relevante Unterschiede. Da geht es eher nach persönlichen Präferenzen, was Mausform und -größe anbelangt, oder wieviele Tasten sie hat. Letztlich spielen auch die Treiber eine Rolle, wenn es um individuelle Tastenbelegungen, Makros usw. geht. Der Rest ist wohl esoterischer Natur.
weylen
Experte (offline)

Dabei seit 10.2008
1962 Beiträge
Geschrieben am: 08.06.2017 um 21:43 Uhr

Ich habe mich mal gelegentlich ein wenig mit Grafikprogrammen beschäftigt. Meine (wohlgemerkt recht günstige) Maus hat mich damals nur noch genervt, weil sie gerade auf feine Bewegungen sehr schlecht oder wacklig ansprochen hat. Deshalb würde ich mittlerweile auch mehr Geld dafür ausgeben. Genau so wie für eine Tastatur, nachdem die von meinem (nicht so günstigen) Laptop nicht mehr so gut anspricht, obwohl er nichtmal so alt ist.

Gute Erfahrungen hatte ich ebenfalls mit Logitech. Da hat's auch die 30 Kröten Funkmaus echt gut und lange getan. Mein Bruder benutzt gerne Razer, auch wenn da nach etwa einem Jahr der ganze Lack und die Farbe abgegangen ist und auch das Mausrad schon gut verschlissen war.

Dummheit schützt nicht vor Verantwortung.

Prof_Matze - 26
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
6893 Beiträge

Geschrieben am: 09.06.2017 um 13:22 Uhr
Zuletzt editiert am: 09.06.2017 um 13:24 Uhr

Grundsätzlich sind beim Mauskauf immer zwei Dinge wirklich wichtig: Ergonomie und Anpassung an das Nutzerprofil. Wenn ich wenig Funktionalität brauche und mit 800 DPI unterwegs bin, tut es eine Logitech 10€-Maus wirklich gut. Die Teile sind auch unzerstörbar.
In erster Instanz stellt sich immer die Frage nach dem Sensortyp: LED-Sensoren können höher auflösen, funktionieren aber nicht auf allen Oberflächen. Gute Lasersensoren funktionieren sogar auf Glas, aber die Auflösung ist i.d.R. niedriger.
Als nächstes stellt sich die beliebte Frage nach den DPI: wie viel brauche ich überhaupt? Dabei ist wichtig zu wissen: die Auflösung des Sensors bestimmt nicht die Präzision der Maus (das machen das Signal-zu-Rauschverhältnis des Sensors und etwaige Begradigungsalgorithmen), sondern einzig und alleine die Cursorgeschwindigkeit. Und selbst da gibt es Unterschiede, da manche Sensoren bei absurden Auflösungen anfangen, zu interpolieren. Sprich: abgetastet wird, sagen wir, mit 8000 DPI, eine gewichtete Funktion wird durch die Messpunkte gelegt (i.d.R. so, dass glatte Übergänge entstehen) und bei dieser Funktion z.B. 12000 Messpunkte abgelesen, was dann in 12000 DPI entspricht - aber eben nicht gemessenen 12000 DPI, sondern in hochskalierten 12000 DPI. Ich jedenfalls habe noch nie mehr als 3000 DPI verwendet, mittlerweile gehe ich eher wieder zurück und nutze 800-1200. Hätte ich einen 4K-Monitor, würde das aber anders aussehen...
Und für die ganz empfindlichen gibt es da noch eine Besonderheit: die meisten Mäuse glätten das Signal des Mausinputs, um geradlinigere Bewegungen hinzubekommen. In der Fachsprache heißen die verwendeten Filter Angle-Snapping oder Smoothing. Bei Ersterem kann die Bewegungsrichtung des Cursors nur in definierte Richtungen erfolgen und die aktuelle Bewegungsrichtung der Maus wird auf den nächsten "erlaubten" Vektor gelegt, bei zweiterem wird das Eingangssignal tiefpassgefiltert, was gleichmäßigere Bewegungen erlaubt. Bei beiden Verfahren wird der Mausinput nicht mehr 1:1 auf den Cursor übertragen, woran sich mancher Spieler stören könnte. Wer wissen will, ob seine Maus solche Filter besitzt, kann das mittlerweile schnell im Internet nachschauen.
Flawless Sensor Mouse List
Meine Steelseries Sensei hat demnach Glättungsfilter, mich stört das aber nicht. Bin wohl nicht hardcore genug. ¯\_(ツ)_/¯
Und die Ergonomie sollte natürlich auch passen, klar. Wenn mir nach ein paar Stunden die Hände weh tun, nutzt natürlich der beste Sensor nicht.

Mit den neueren Logitech-Produkten habe ich relativ schlechte Erfahrungen gemacht. Die G400 und die G402 waren beide nach jeweils 2 Jahren im Eimer. Eigentlich sollte das gerade bei teureren Mäusen nicht passieren. Tja, die MX518 wird wohl noch lange für ihre Haltbarkeit legendär bleiben...
Ich bin jetzt zu Steelseries gewechselt und hoffe, die Sensei wird mir noch länger gute Dienste erweisen. Schick ist sie jedenfalls.
Gruß, Matze

[zustimmen2 Personen stimmen diesem Beitrag zu:
Jonsen, DrKralle, ... mehr anzeigen


Leider wird fehlendes Wissen missverständlicherweise (zu) oft durch blinden Schreibwahn ersetzt...

Crankr - 26
Champion (offline)

Dabei seit 01.2010
2054 Beiträge
Geschrieben am: 26.06.2017 um 13:46 Uhr
Zuletzt editiert am: 26.06.2017 um 13:49 Uhr

Habe mir nun die G502 gekauft.
Eigentlich eine super Maus, jedoch stört das Mausrad mich gewaltig.
Ist zwar lustig, wenn man das Mausrad einmal anschubst und es sich ewig dreht, aber konnte bis dato kein Szenario finden in dem es tatsächlich nützlich ist. Dieses Feature führt jedoch dazu, dass ein Knopf weniger vorhanden ist und das Mausrad im eingerasteten Zustand sich sehr billig anfühlt.
Die Maus könnte für mich nochmal größer sein, wobei laut Ratgeber die G502 eine der größten Mäuse ist...

Hatte selbst früher immer mit beschleunigter Bewegung gespielt, mit der G502 habe ich jetzt jedoch die Beschleunigung ausgeschaltet.
Nach einigen Tagen Angewöhnen muss ich wirklich sagen, dass da ein merkbarer Unterschied ist.
Bei Dota2 hatte ich oft Missclicks, vor Allem, wenn ich aus vielen Einheiten eine Einzige raussuchen musste. Inzwischen sind diese Missclicks nicht mehr vorhanden.
Jagmaracmed - 31
Anfänger (offline)

Dabei seit 06.2017
8 Beiträge
Geschrieben am: 10.07.2017 um 12:50 Uhr

Mir kommt nur eine Razer ins Haus.
Aktuell habe ich die Razer Naga Molten, direkt aus der USA, da sind die um einiges billiger.
Prof_Matze - 26
Champion (offline)

Dabei seit 03.2006
6893 Beiträge

Geschrieben am: 10.07.2017 um 20:14 Uhr

Warum in aller Welt sollte man sich gerade auf Razer beschränken?^^
Gruß, Matze

Leider wird fehlendes Wissen missverständlicherweise (zu) oft durch blinden Schreibwahn ersetzt...

MrRobot
Champion (offline)

Dabei seit 05.2006
6457 Beiträge

Geschrieben am: 12.07.2017 um 11:22 Uhr

Zitat von Prof_Matze:

Warum in aller Welt sollte man sich gerade auf Razer beschränken?^^
Gruß, Matze


Weil er zu 90% Geld dafür bekommt das zu schreiben. ^^

Ich selbst hab die G402 Hyperion Fury. Für meine Verhältnisse perfekt was Preis/Leistung betrifft.
heiligsblech
Anfänger (offline)

Dabei seit 01.2018
3 Beiträge
Geschrieben am: 25.01.2018 um 12:46 Uhr

Würde mir mal den folgenden Beitrag anschauen, da gibt's ne Übersicht über die besten Gaming Mäuse: https://www.only4gamers.de/gaming-maus-vergleich/.

Hab den zufällig entdeckt und mich auf Basis des Ratgebers für ne Roccat EMP entschieden, passt am besten zu meiner Handgröße :).
Kinerba
Anfänger (offline)

Dabei seit 01.2018
14 Beiträge
Geschrieben am: 01.03.2018 um 09:04 Uhr

Habe immer noch die Logitech MX510. Schon zich Jahre alt und läuft und läuft und läuft.. Beste ;)
Steffy1 - 33
Anfänger (offline)

Dabei seit 05.2018
4 Beiträge
Geschrieben am: 16.05.2018 um 15:34 Uhr

Hab die Logitech G703. Die ist echt super. Krass wie gut kabellose Mäuse geworden sind. Keine spürbare Latenz.
danikeller - 32
Anfänger (offline)

Dabei seit 11.2018
24 Beiträge
Geschrieben am: 24.11.2018 um 12:32 Uhr

Ich verwende die Corsair Scimitar Pro RGB und die ist für de Preis wirklich Top, der Treiber ist umfangreich und man jegliche Funktion einstellen :)
<<< zurück
 
-1- -2- [Antwort schreiben]

Forum / Bits und Bytes

(c) 1999 - 2019 team-ulm.de - all rights reserved - hosted by ibTEC Team-Ulm

- Presse - Blog - Historie - Partner - Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung - Jugendschutz -